So ein Müll?!?: Grundschule Eilenburg-Berg nach Projektwoche auf bestem Weg zur Naturparkschule

Unterzeichnung Kooperationsvertrag Foto NF 500 So ein Müll?!?: Grundschule Eilenburg Berg nach Projektwoche auf bestem Weg zur Naturparkschule

OBM Ralf Scheler, Axel Mitzka vom Verein Dübener Heide, Lehrerin Kerstin Köhler und Schulleiterin Uta Scherbacher bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages (v.l.n.r.) Foto by Nico Fliegner

Natur produziert keinen Müll – unter diesem Motto begab sich die Grundschule Eilenburg-Berg Mitte November auf Entdeckungstour. Eine Woche lang nahmen die 170 Schülerinnen und Schüler den Werdegang des Abfalls genauestens unter die Lupe. Von der Müllvermeidung, über Recycling bis hin zur Wiedernutzung konnten die Kinder in zahlreichen Exkursionen und im Projektunterricht den umweltschonendsten Umgang mit dem vermeintlichen Wegwerfmaterial kennenlernen.

Am ersten Tag ging es dank finanzieller Unterstützung von CosmosDirect erst einmal raus in den Wald. Dort lernten die Kinder, dass Müll für die Natur ein Fremdwort ist. Am Beispiel des Herbstlaubes zeigten die Mitarbeiter des Naturparks Dübener Heide und deren Partner den Kreislauf von Zersetzung und Wachstum. Dabei begeisterte das Buddeln nach Bodenlebewesen und die anschließende Begutachtung von Regenwürmern, Tausendfüßlern und Käfern die jungen Naturschützer ganz besonders. Diese packten im Anschluss ihre mitgebrachten Müllbeutel aus und machten sich ans Einsammeln von Tetra Packs, Zigarettenstummeln und allem anderen Unrat, den andere Menschen zuvor in der Natur weggeworfen hatten.

Doch dabei blieb es nicht. Die Schule hatte sich vorgenommen, auch den eigenen Umgang mit Müll neu anzugehen. Neben der Vermeidung von Müll hieß das vor allem: Wir schaffen ein neues Mülltrennsystem an der Schule! Und so konnten die Kinder Mülltrennung während der Woche nicht nur theoretisch erlernen, sondern gleich in die Tat umsetzen.

Als Abschluss präsentierten die Schülerinnnen und Schüler am Freitag stolz ihre Ergebnisse. Der selbstkreierte Song „Hey mach mit, höchste Zeit die Umwelt für uns zu schonen“ lud zum gemeinsamen Umweltschutz ein, die aus Müll gebastelten Gegenstände konnten bestaunt werden und einige Schülerinnen und Schüler erzählten von ihren vielfältigen Erkenntnissen während der Projektwoche. Zu guter Letzt unterzeichneten Bürgermeister Ralf Scheler, Schulleiterin Uta Scherbacher und der Vorsitzende des Heidevereins Axel Mitzka feierlich die Vereinbarung zur weiteren Zusammenarbeit. Damit hat die Grundschule Eilenburg-Berg einen großen Schritt für mehr Natur- und Umweltschutz getan und ist nun auf dem besten Weg, im Jahr 2020 als Naturparkschule zertifiziert zu werden.

„Naturpark-Schule“ ist eine bundesweite Auszeichnung des Verbandes Deutscher Naturparke (VDN), die die einzelnen Naturparke im Namen des VDN an Schulen in ihrem Naturpark verleihen können. Die Auszeichnung „Naturpark-Schule“ wird für einen Zeitraum von fünf Jahren verliehen. Diese kann jeweils für weitere fünf Jahre verlängert werden. Die Schülerinnen und Schüler sollen nach den Kriterien einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) originale Natur-, Kultur- und Heimaterfahrungen in ihrem direkten Umfeld sammeln und Kenntnisse über den Naturpark erlangen. Mehr über unser Verständnis einer Bildung für nachhaltige Entwicklung im Naturpark Dübener Heide lesen Sie unter www.naturpark-duebener-heide.de/lernen.

Ein Beitrag von Naturpark Dübener Heide

Naturpark Dübener Heide (Naturparkhaus)

Neuhofstraße 3a
04849 Bad Düben

Telefon

  • 034243 72 993

Faxnummer

  • 034243 34 2009

Email Adresse

Webseite

Beschreibung

Naturpark – Verein Dübener Heide e.V.

Büro Sachsen-Anhalt
Ortsteil Tornau –
Krinaer Straße 2
06772 Gräfenhainichen

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>