Erweiterter Empfängerkreis für Herdenschutzmaßnahmen vor dem Wolf für Sachsen-Anhalt

Herdenschutz Foto Axel Mitzka 500 Erweiterter Empfängerkreis für Herdenschutzmaßnahmen vor dem Wolf für Sachsen Anhalt

Installation eines Schutzzauns in der Dübener Heide (C) VDH/Axel Mitzka

Ab sofort können in Sachsen-Anhalt wieder Anträge zur Förderung von Maßnahmen zum Herdenschutz vor dem Wolf gestellt werden. Der Clou: außerlandwirtschaftliche Kleintierhalter finden ebenso Berücksichtigung wie landwirtschaftliche und forstwirtschaftliche Unternehmen sowie Gartenbaubetriebe im Haupt- und Nebenerwerb mit Nutztierhaltung unabhängig von der Rechtsform des Unternehmens. Voraussetzung ist, dass der Betriebssitz des Unternehmens in Sachsen-Anhalt liegt. Durch die Einbeziehung von Kleintierhaltern und die weggefallene Begrenzung auf bestimmte Tierarten ist der Kreis der Zuwendungsempfänger gegenüber der Vorjahre noch einmal erheblich erweitert worden.

Die Antragsunterlagen und weiterführende Informationen finden Interessierte auf den Seiten des Amtes für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten (ALFF) für die Region Anhalt unter https://alff.sachsen-anhalt.de/alff-anhalt/landwirtschaft/herdenschutz-vor-dem-wolf/.

Darüber hinaus steht Janine Meißner als Ansprechpartnerin im Naturpark Dübener Heide beratend unter 0177 4261422 zur Seite.

Ein Beitrag von Naturpark Dübener Heide

Naturpark Dübener Heide (Naturparkhaus)

Neuhofstraße 3a
04849 Bad Düben

Telefon

  • 034243 72 993

Faxnummer

  • 034243 34 2009

Email Adresse

Webseite

Beschreibung

Naturpark – Verein Dübener Heide e.V.

Büro Sachsen-Anhalt
Ortsteil Tornau –
Krinaer Straße 2
06772 Gräfenhainichen

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>