Vernetzte Mobilität in der Dübener Heide

Fotolia 264970580 L e1571066398439 Vernetzte Mobilität  in der Dübener Heide

(C) Fotolia

Touristen und Einheimische sollen die Städte in der Dübener Heide auch über Landesgrenzen hinweg besser erreichen können, Auszubildende in der Region wiederum unkompliziert ihren Arbeitsplatz, wenn dieser im Nachbarlandkreis oder anderen Bundesland liegt und sie kein Auto haben. Darum geht es im Kern bei dem Kooperationsprojekt „Vernetzte Mobilität Dübener Heide“, das die drei Landkreise Wittenberg, Nordsachsen und Anhalt-Bitterfeld sowie der Naturparkträger-Verein Dübener Heide e.V.  auf den Weg gebracht haben.

Erste Errungenschaft: Seit 19. August 2019 ist die Biber-Linie als Rufbus auf der Strecke Bad Schmiedeberg – Söllichau – Bad Düben im Ein-Stundentakt verfügbar. Am Wochenende fährt der Bus alle zwei Stunden zwischen den Kurstädten. Die Linie ist ein erster wichtiger Schritt für eine bessere ÖPNV-Anbindung zwischen Sachsen und Sachsen-Anhalt. Das Angebot wird mit einer begleitenden Kommunikationskampagne bekannt gemacht.

Mit dem E-Scooter die letzte Meile zum Betrieb

Auszubildende stehen derweil oftmals vor der Frage: Wie komme ich von der Bushaltestelle oder Bahnstation in den Betrieb? Eine Lösung sind E-Scooter, die seit neuestem in Deutschland erlaubt sind. Diese lassen sich auf ein kompaktes Maß zusammenfalten und können je nach Beförderungsbedingungen auch im ÖPNV mitgenommen werden. Sie sind mit einer Geschwindigkeit zwischen sechs und 20 Stundenkilometern unterwegs und eignen sich besonders für Strecken zwischen 1000 und 2000 Metern. Somit können sie hervorragend für die „letzte Meile“ zum Arbeitsort eingesetzt werden. Für die Dübener Heide sollen zehn straßenverkehrsgerechte E-Scooter angeschafft werden und an junge Beschäftigte (vorrangig Auszubildende) mit der Auflage vergeben werden, auch für eine Befragung zum Nutzerverhalten zur Verfügung zu stehen. Ziel ist eine öffentlichkeitswirksame Aktion für neue, vernetzte Mobilitätslösungen (ÖPNV-E-Mobilität) und die Erprobung der Potenziale und Wirkungen im Bereich der Mobilität im ländlichen Raum. Können E-Scooter als Zu- und Abbringer den ÖPNV stärken und Wege mit dem Motorisierten Individualverkehr (MIV) ersetzen oder reduzieren? Das ist die Frage. Die Aktion wird zusammen mit zwei Gesundheits-, Hotel- und Gastronomiebetrieben und einem  Produktionsbetrieb aus dem Raum Bad Düben umgesetzt. Die Dübener Heide hatte das Projekt beim Wettbewerb Sächsischer Mitmachfonds eingereicht und in der Kategorie Mobilität gewonnen.

Mit dem E-Bike durch die Heide

Auch die Förderung des Radverkehrs mit Fahrrädern und E-Bikes ist ein wesentlicher Bestandteil moderner Mobilitätsplanung, auch in ländlichen und touristischen Regionen. In enger Zusammenarbeit mit den Akteuren der Region und dem Fachbüro team red Deutschland GmbH werden  konkrete Lösungen für die Weiterentwicklung des Radverkehrs erarbeitet, um den Einsatz von E-Bikes zu fördern und damit neue Möglichkeiten für Besucher und Bewohner der Dübener Heide zu schaffen.

 

Ein Beitrag von Naturpark Dübener Heide

Naturpark Dübener Heide (Naturparkhaus)

Neuhofstraße 3a
04849 Bad Düben

Telefon

  • 034243 72 993

Faxnummer

  • 034243 34 2009

Email Adresse

Webseite

Beschreibung

Naturpark – Verein Dübener Heide e.V.

Büro Sachsen-Anhalt
Ortsteil Tornau –
Krinaer Straße 2
06772 Gräfenhainichen

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>