Der Naturpark startet in die Fledermaussaison

Biologische Vielfalt und Natur erleben – das war Programm am 05. und 06. Mai 2017: gleich mit zwei Fledermausexkursionen in Wiesbaden und Geisenheim starteten Naturpark-Ranger Frank Friedrichs und die Biogeographin Ramona Divivier in die Fledermaussaison. „Jäger ohne Beute? – Was haben unsere Blütenpflanzen mit den Fledermäusen zu tun?“ war das spannende Thema zu den 12. Naturschutzerlebnistagen Hessen. Trotz des doch recht kühlen Wetters fanden sich fast 60 große und kleine Interessierte zu den beiden Exkursionen ein und waren gespannt, ob die nächtlichen Jäger sich bei diesen Temperaturen tatsächlich blicken lassen würden. „Da diese vor dem Beuteflug ausloten, ob ihnen die Jagd wirklich einen Energiegewinn verschafft“, erklärte Friedrichs, „und sie auf eine ausreichende Anzahl Insekten von bis zu 4000 Mücken pro Nacht angewiesen sind“, bot dies gleich den Aufhänger, um Nahrungsspektrum und Nahrungskette der fliegenden Säuger veranschaulicht darzustellen.

Text Fledermausexkursion Der Naturpark startet in die Fledermaussaison

Fledermausexkursion©Naturpark Rhein-Taunus

Allgemein gelten die 25 Fledermausarten in Deutschland als bedroht und kämpfen um ihren Fortbestand aufgrund der Verschlechterung ihrer Lebensbedingungen und Reduzierung ihrer natürlichen Lebensräume. Daher führt der Naturpark Rhein-Taunus bereits seit 2013 ein integratives Modellprojekt zum Schutz der seltenen Bechsteinfledermaus im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt durch, in dem auch Exkursionen, Fortbildungen und Umweltbildung in Schulen angeboten werden. „Biologische Vielfalt ist eine Voraussetzung für eine intakte Nahrungskette nicht nur für die Fledermaus, sondern auch für den Menschen, da dieser Teil der Natur ist“ erläutert die Biogeographin des Naturparks. Tatsächlich zeigen sich die Tiere an beiden Abenden erstaunlich früh, da das rare Nahrungsangebot in den vorangegangenen kühlen Nächten vermutlich die Tiere nicht hat satt werden lassen. Die mitgebrachten Detektoren verdeutlichten für menschliche Ohren markant knatternd das Aufspüren ihrer Beute durch die artspezifischen Ultraschalllaute und bei genauem Beobachten konnten die Teilnehmer begeistert sogar mit bloßem Auge die eine oder andere Fledermaus am Nachthimmel vorbeihuschen sehen – alles in Allem wieder einmal ein erlebnisreicher und aufregender Abend im Naturpark Rhein-Taunus…

Wer diese nachtaktiven Säuger auch einmal mit eigenen Augen und Ohren beobachten möchte, hat dazu im Laufe des Jahres noch Gelegenheit – der Naturpark veranstaltet gleich mehrere abendliche Exkursionen in und um die Wälder in Rheingau-Taunus und Wiesbaden.

Weitere Informationen unter www. naturpark-rhein-taunus.de oder www.bechsteinfledermaus.eu

Ein Beitrag von Naturpark Rhein-Taunus

Naturpark Rhein-Taunus

Veitenmühlweg 5
65510 Idstein

Telefon

  • (+49) 06126 4379

Faxnummer

  • (+49) 06126 955955

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>