Jahresauftaktveranstaltung 2016 – mehr Aktivitäten in Oberhavel

Naturparke Neuigkeiten am 21. Januar 2016

Der Naturpark Barnim hatte am Freitagnachmittag zum Jahresauftakt 2016 geladen. Zahlreiche Partner, Freunde und Förderer trafen sich zum Rück- und Ausblick in Wandlitz.

Mehr Akrivitäten in Oberhavel Beitrag Jahresauftaktveranstaltung 2016   mehr Aktivitäten in Oberhavel

Andreas Lauter (Naturwacht), Andreas Scharschmidt (Tourismusverein Naturpark Barnim), Wolfgang Pagel (Wandersport-Verband Berlin), Naturparkleiter Peter Gärtner sowie der Leiter der Naturwacht im Barnim, Uwe Lecoutré (v. l.) © MOZ/Sergej Scheibe

Vize-Landrat Carsten Bockhardt legte in seinem Statement ein klares Bekenntnis ab: “Wir stehen hinter dem Naturpark”, sagte der Christdemokrat und sprach damit sicher nicht nur für den Barnim. Denn auch der Bezirksbürgermeister von Pankow, Matthias Köhne (SPD), war – neben weiterer lokaler Politprominenz – der Einladung nach Wandlitz gefolgt. “Der Park zeigt, dass sich Naturschutz sowie wirtschaftliche und touristische Interessen durchaus vertragen können”, lobte Bockhardt. Der Vize-Landrat verkündete ferner, dass der kreisliche Wirtschaftsausschuss erst vor wenigen Tagen 20 000 Euro für die Entwicklung des Guts Hobechtsfelde bereitgestellt hat.
Vorsitzende Petra Bierwirth konnte über steigende Mitgliederzahlen im Förderverein des Naturparks Barnim berichten. Gegenwärtig gebe es 62 Mitglieder, jüngst sei die Gemeinde Mühlenbecker Land hinzugekommen. Mit Wandlitz sei man darüber hinaus in “hoffnungsvollen Gesprächen”, so die frühere Bundestagabgeordnete. Nach ihren Angaben konnten im vergangenen Jahr zwei Projekte “inhaltlich und finanziell erfolgreich” abgeschlossen werden. Dabei handelte es sich um die Sanierung und naturtouristische Entwicklung von deutschen und polnischen Teileinzugsgebieten der Oder sowie um das Erprobungs- und Entwicklungsvorhaben Riesellandschaft Hobrechtsfelde. Der Schwerpunkt der Arbeit des Fördervereins in diesem Jahr wird das Gut Hobrechtsfelde sein. Dort fehle noch ein “Anlaufpunkt”, so Bierwirth. Mit dem Pony-Betrieb von Antonia Gerke und einem mobilen Bienenstand gebe es zwar schon “kleine Pflänzchen”, das Angebot müsse aber ausgebaut werden. Für die Entwicklung wurde eine vom Förderverein dominierte gemeinnützige Unternehmensgesellschaft gegründet. “Wer Ideen für Hobrechtsfelde hat, kann Anteile erwerben”, so Petra Bierwirth.
Auch Naturparkleiter Peter Gärtner zog eine positive Bilanz. Er erinnerte an die vielfältigen Aufgaben wie das Flächen-, Biber- und Fledermausmonitoring, die notwendigen Pflegearbeiten sowie die Umweltbildung. “Auch Angebote für das Ehrenamt bereitzustellen, ist eine große Herausforderung”, betonte Gärtner.
Für 2016 kündigte er den Ausbau des “Netzwerkes Naturpark” an. Auch sollen die regionalen Partnerschaften gestärkt werden. “Vor allem werden wir aber unsere Aktivitäten im Landkreis Oberhavel ausbauen”, so Gärtner. Angesichts des zunehmenden Flächenverbrauchs in der Region müsse ebenfalls über die Freiraumentwicklung im Naturpark nachgedacht werden, hieß es.
Die 2. Naturschutztagung wird in diesem Jahr unter dem Motto “Fließe und Bäche” stehen, es ist eine Mitarbeit am Buch “Der Naturpark Barnim – von Berlin bis zur Schorfheide” aus der Reihe “Landschaften in Deutschland” geplant und im Frühjahr wird es eine 1. Raiserbörse in Zusammenarbeit mit dem Berlin-Brandenburger Pomologenverein geben. Das Naturparkfest findet diesmal am 10. September in Liebenwalde statt. Der Wettbewerb “Naturparkgemeinde des Jahres” steht 2016 unter dem Thema “Sport und Natur”.
Fast zum Schluss seiner Ausführungen konnte Gärtner dann noch eine weitere erfreuliche Tatsache verkünden ” Wir sind der besucherstärkste Naturpark in Brandenburg”.

© MOZ/Sergej Scheibe

 

Naturpark Barnim

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>