Geologie sehen, erleben und verstehen – Seenland Oder-Spree eröffnet Fenster in die Erdgeschichte

Naturparke Neuigkeiten am 18. Juni 2014

Geologisch interessante Sehenswürdigkeiten in der eiszeitlich geprägten Tourismusregion des Seenlandes Oder-Spree und Märkisch Oderland gibt es reichlich. Die touristischen Angebote sind dagegen eher weniger bekannt. Das hat sich jetzt geändert.  Unter der Marke Geoland Oder-Spree haben regionale Anbieter im Kooperationsvorhaben der LAG Märkische Seen und der LAG Oderland ihre geotouristischen Angebote gebündelt und miteinander vernetzt. In Ergänzung zu den naturtouristischen Angeboten im Seenland Oder-Spree entsteht nun ein von der EU und dem Land Brandenburg gefördertes geotouristisches Gesamtpake. Neben dem vorliegenden Handlungskonzept, mit dem die weitere Entwicklung und Vermarktung geotouristischer Produkte im Geoland Oder-Spree aktiviert wird, wurde unter der Adresse http://www.geoland-os.de ein neuer Internetauftritt gestaltetet. Dieser ist ab sofort online. Die geotouristische Informationsplattform wendet sich an die immer größer werdende Zahl von Naturtouristen und Umweltinteressierten. Auf den übersichtlich gestalteten Internetseiten können Naturliebhaber und Hobbygeologen mit wenigen Mausklicks erlebbare Angebote zu eiszeitlich bedingter Landschaftsveränderung und Bodenkunde im Geoland Oder-Spree abrufen und nutzen. Besonders nutzerfreundlich ist eine interaktiv nutzbare Karte. Diese zeigt die in der Region vorhandenen geologischen Lehrgärten, Museen sowie Rad- und Wanderwege mit entsprechenden Informationen und Verknüpfungen, die auf Wunsch ein- und ausgeblendet werden können. Wer ausführliche Tourenbeschreibungen, Wandertipps und Ausflugsziele sucht, erhält im jeweiligen Downloadbereich zahlreiche weiterführende Informationen und Servicehinweise.
Dem Thema Eiszeit widmen sich beispielsweise die dargestellten Radtouren „Spuren der Eiszeit“ und „Oberbarnimer Feldsteinroute“. Wandertouren vom „Eiszeitweg“ über den „Natura Trail“ bis zur „Naturparkroute“ sind ausführlich beschrieben, mit Kartendarstellungen unterlegt und mit Informationsflyern zum Herunterladen ergänzt. Für interessierte Bodenkundler sind als Ausflugsziele detailliert beschrieben der Museumspark Rüdersdorf, die Storkower Binnendüne, der Eiszeitgarten Buckow und der Findlingshof Strausberg. Thematische Führungen für Besuchergruppen jeglichen Alters können über die aufgeführten Service-Telefonnummern gebucht werden. Für vertiefende Bildungsangebote kann das besonders für Schüler empfohlene „Eiszeitmobil“ gebucht werden. Das EU-geförderte Projekt veranschaulicht anhand eines ausklappbaren Models mit schmelzenden Eisblöcken, wie Gletscher die Landschaften des Geolandes Oder-Spree formten.

Geoland Oder Spree – Erdgeschichte erleben, erforschen verstehen

LAG Märkische Seen e.V.

 

Rauen2 Geologie sehen, erleben und verstehen – Seenland Oder Spree eröffnet Fenster in die Erdgeschichte

Der Große Markrafenstein in den Rauener Bergen
(Foto: Sonnenberg)

 

Ein Beitrag von Naturpark Dahme-Heideseen

Naturpark Dahme-Heideseen

Arnold-Breithor-Str. 8
15754 Heidesee

Telefon

  • (+49) 033768 969-0

Faxnummer

  • (+49) 033768 969-10

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>