LEADER-Endspurt in der Dübener Heide

Flyer RM LEADER Endspurt in der Dübener Heide

Regionalmanagerinnen Monika Weber und Claudia Jakobartl (C) neuland+

Für den sächsischen Teil der Dübener Heide können Privatpersonen, Unternehmen, Vereine und Kommunen bis zum 09. Dezember 2021 Projekte einreichen, um diese mit Unterstützung von EU-Fördermitteln aus dem Programm LEADER zu realisieren. Der voraussichtlich letzte Projektaufruf der Förderphase ist mit einem Budget von rund 500.000 Euro ausgestattet.

Der Projektaufruf umfasst alle Handlungsfelder und Fördergegenstände der Lokalen Entwicklungsstrategie (LES). So können beispielsweise Vorhaben zum Ausbau öffentlicher touristischer Infrastruktur oder zur Erneuerung von touristischen oder gastronomischen Betrieben genauso angemeldet werden wie Rückbaumaßnahmen oder die Um- und Wiedernutzung von Gebäuden für die private wohnliche Nutzung.

Wie bereits in früheren Aufrufen, geht es der für die Umsetzung des LEADER-Programms in der Dübener Heide zuständigen Lokale Aktionsgruppe (LAG) auch dieses Mal um die Verbesserung der Grund- und Nahversorgung in den Dörfern, aber auch um die Erhöhung des Freizeitwertes. Initiativen und Vereine, die sich für das Allgemeinwohl einsetzen und durch ihre Aktivität und ihr Engagement erheblich zur Lebensqualität in den Dörfern beitragen, werden besonders unterstützt. Hierzu zählen die Sanierung und Aufwertung von Vereinsstätten und -plätzen oder die Errichtung von Spielplätzen und Treffpunkten unter-schiedlicher Art. Auch der Erwerb von Ausstattungsobjekten ist denkbar.

Antragstellende haben zudem vielfältige Möglichkeiten zur Förderung nicht-investiver Vorhaben, beispielsweise für die Erstellung von Studien oder Konzepten. Neben Kommunen, Vereinen und Privatpersonen sind auch Unternehmer*innen angesprochen, die Investitionen an ihrem Betriebssitz planen oder Existenzgründer*innen, für deren Vorhaben ein höherer Zuschuss in Aussicht gestellt wird.

Bei dem Budget handelt es sich um Mittel, die für die Übergangsphase bereitgestellt wurden und nun ausgeschöpft sind. Die Regionalmanagerinnen des LEADER-Gebiets Claudia Jakobartl und Monika Weber betonen: „Mit diesem Aufruf geht LEADER in der Dübener Heide nicht zu Ende. Das nächste Jahr wird genutzt, die regionale Strategie neu aufzustellen, um ab 2023 in die neue Förderphase einsteigen zu können.“

Die eingereichten Vorhaben dürfen noch nicht begonnen sein und müssen in der LEADER-Region realisiert werden. Diese umfasst Dommitzsch, Elsnig, Doberschütz, Dreiheide, Laußig, Mockrehna und Trossin, die Ortsteile der Städte Eilenburg und Bad Düben (inklusive Hammermühle und Alaunwerk) sowie die Ortsteile Zinna und Welsau der Stadt Torgau. In den Stadtgebieten von Eilenburg und Bad Düben sind ausschließlich nicht-investive Maßnahmen förderfähig.

Wer ein Projekt einreichen möchte, sollte zunächst mit dem Regionalmanagement Dübener Heide in Kontakt treten. Dieses berät kostenlos und begleitet durch das Antragsverfahren. Kontakt: Monika Weber und Claudia Jakobartl, Regionalmanagement Dübener Heide, Neuhofstraße 3a, 04849 Bad Düben, E-Mail: info@leader-duebener-heide.de, Tel.: 034243-342 008 oder 0171-748 85 94.

Weitere Informationen und die Anmeldeunterlagen finden sich im Internet unter www.leader-duebener-heide.

Ein Beitrag von Naturpark Dübener Heide

Naturpark Dübener Heide (Naturparkhaus)

Neuhofstraße 3a
04849 Bad Düben

Telefon

  • 034243 72 993

Faxnummer

  • 034243 34 2009

Email Adresse

Webseite

Beschreibung

Naturpark – Verein Dübener Heide e.V.

Büro Sachsen-Anhalt
Ortsteil Tornau –
Krinaer Straße 2
06772 Gräfenhainichen

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>