Bannas Bier

Bannas Brauseminarb Bannas Bier

Bannas Brauseminar © Thomas Bannas

Aus kleiner Bauerndiele wird großer Brauereitraum

Wildeshausen. Manche Menschen träumen von einer Weltreise, andere von einem Oldtimer und wieder andere vom ganz großen Lottogewinn. Für Thomas Bannas hingegen gab es seit langer Zeit nur einen Traum – nämlich sein eigenes Bier zu brauen. Und dieser ist kürzlich in Erfüllung gegangen. Im September 2014 floss in einer kleinen restaurierten Bauerndiele aus dem Jahr 1849 erstmals selbstgebrautes Bannas Bier durch die Kessel. Doch zurück zum Anfang.

IMG 7138b Bannas Bier

© Thomas Bannas

 

Als Sohn und Enkel eines Braumeisters war die Leidenschaft für Bier und dessen Herstellungsprozess bei Thomas Bannas früh geweckt. Es folgte nach der Schule eine Ausbildung zum Brauer- und Mälzer. Danach schlossen sich einige Wanderjahre in bayrischen Brauereien an sowie der Abschluss als Brau- und Malzmeister. Der 48-Jährige lernte in verschiedenen Stationen, unter anderem in Indien und Namibia, wie unterschiedlich und vielseitig Bier auf der ganzen Welt gebraut wird. Das weckte seinen Wunsch nach einer eigenen Spezialitätenbrauererei und er begann seinen Traum in die Tat umzusetzen. Es folgte zunächst eine Orientierungsphase, in der er und seine Frau Britta überlegten, welcher Standort für ihre Brauerei am besten infrage käme. Die Wahl fiel schließlich, typischerweise in einer Bierlaune, auf die Diele des Bruders in Lohmühle. Dieser kaufte dort vor einigen Jahren einen Bauernhof.  Fortan wurde in jeder freien Minute geplant und gebaut. So verwandelte sich der Ort, wo jahrzehntelang das Vieh hauste, in ihre eigene Brauerei. Im September 2014 feierten sie offiziell Eröffnung. Seitdem werden auf Lohmühle verschiedene Spezialitätenbiere gebraut, in kleinen Mengen. „Qualität vor Quantität“ ist das Motto und „Bierbrauen erlebbar machen“. Thomas Bannas möchte der Region wieder einen Bezug zum Produkt geben, u.a. auch durch das Angebot eines Brauseminars. Bei einem „Tag als Braumeister“ kann man Bannas bei der Arbeit über die Schulter schauen und muss auch selber Hand anlegen.  Mittlerweile verkaufen Restaurants, Dorfläden, Kinos oder Cafés in der Region Bannas Bier.

Neben dem vollmundigen, etwas malzbetonten „Spezial“ und einem „Weizen“, die beide auch in Flaschen abgefüllt werden, produziert Bannas auch ein herben „Pils“ sowie weitere saisonale Bier-Spezialitäten.

Weitere Informationen zu den Produkten und Einkaufmöglichkeiten finden Sie hier.

 

 

Ein Beitrag von Verband Deutscher Naturparke

Verband Deutscher Naturparke

Holbeinstraße 12
53175 Bonn

Telefon

  • 0228 921286-0

Faxnummer

  • 0228 921286-9

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>