“Plingjen” aus dem Naturpark Diemelsee

Plingjen Beitrag1 Plingjen aus dem Naturpark Diemelsee

Plingjen © Naturpark Diemelsee

In Willingen gibt es ein Sprichwort: „So platt wie eine Plinge“. Das hat mit der Form derselben zu tun. Früher hatte man in der Waschküche oft eiserne ‚Schküttelpötte‘, in denen auch für Schweine gekocht wurde. Bei solchen Gelegenheiten hat man von außen an diese heißen Töpfe Teigfladen geworfen, und wenn diese gar und abgefallen waren, wurden sie aufgenommen und frisch verzehrt. Delikatesse war, auf diese platten Dinger schwarzen Honig (Rübenkraut) zu tun. Dass man später diese Plingen vornehmlich auf der Ofenplatte buk, ist selbstverständlich.

Hier das Original-Rezept:

1 Würfel Gest (Hefe)
1 kg Tiufelen
1 kg Mähl
¼ l Milck
1 Teeliäppel Zucker
Salt
5 -6 Eijjere

Taubereitung:
Mähl, Hefe, Milck un Zucker tau in Hefedeich verröhren un upgohn loten.
Tiufelen schkellen un ruiben un mit ( diän) du Eijjeren unger du Deich mengjen.
Dann up en Uobbenbläck oder `ner Panne ohne Fätt ganz dünne backen
Schwarten Hunnig oder Blautwuast up de Plingjen.
(Butter schmeckjet auk)

 

Hier unsere Übersetzung:

Zutaten:
1 Würfel Hefe
1 kg Kartoffeln
1 kg Mehl
¼ l Milch
1 Teelöffel Zucker
Salz
5 -6 Eier

 

Zubereitung:
Mehl, Hefe, Milch und Zucker zu einem Hefeteig verrühren und aufgehen lassen.
Die Kartoffeln schälen, reiben und mit den Eiern unter den Teig mengen
Dann auf einem Ofenblech oder in einer Pfanne ohne Fett ganz dünn backen
Schwarzen Honig (Rübenkraut) oder Blutwurst darauf geben.
Mit Butter schmeckt es auch gut.

 

Ein Beitrag von Verband Deutscher Naturparke

Verband Deutscher Naturparke

Holbeinstraße 12
53175 Bonn

Telefon

  • 0228 921286-0

Faxnummer

  • 0228 921286-9

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>