Zahlreiche Aktivitäten im Naturpark Steinhuder Meer

Moorfrosch Region Hannoverb Zahlreiche Aktivitäten im Naturpark Steinhuder Meer

Moorfrosch © Region Hannover

Augen und Ohren auf: Im Frühjahr beginnt die Konzertsaison im Naturpark Steinhuder Meer. Aus den Moorgewässern erklingen die blubbernden Rufe der seltenen Moorfrösche. Sobald die Temperatur an mehreren Tagen über 10 °C liegt, wandern sie zu ihren Laichgewässern. Mit zunehmenden Balzaktivitäten erscheint die Haut der Männchen durch spektrale Reflexion blau-violett bis intensiv himmelblau. Die Funktion der Blauverfärbung ist bis heute noch nicht eindeutig geklärt.

Bereits ab Februar rasten die ersten Kraniche am Steinhuder Meer. Schon von weitem ist ihr trompetender Ruf zu vernehmen. Diese lautstarken Ruffanfaren sind aufgrund einer anatomischen Besonderheit der Luftröhre möglich. Kraniche sind das ganze Jahr über sehr ruffreudig. Ihr Repertoire besteht aus zehn verschiedenen Arten von Rufen, die einen vielseitigen Informationsaustausch ermöglichen.

Klein aber oho – den nur 3-5 cm großen, grasgrünen Laubfrosch kann man leicht übersehen. Dafür sind seine Balzrufe weit hörbar: Sie können beeindruckende 90 Dezibel erreichen – etwa so laut wie ein Autohupen. Den Sommer verbringen die Tiere auf Bäumen und Büschen, die sie dank Haftscheiben an Fingern und Zehen gut erklimmen können. Eine Wettervorhersage lässt sich daraus allerdings nicht ableiten.

Laubfrosch Wilfired Rave Region Hannoverb Zahlreiche Aktivitäten im Naturpark Steinhuder Meer

Laubfrosch © Wilfried Rave, Region Hannover

Von den Aussichtstürmen und Beobachtungshütten an den Erlebniswegen lässt sich  jetzt im Frühjahr, da die Vegetation noch nicht so weit ausgetrieben ist, bereits mit bloßem Auge vieles entdecken – aber mit einem Fernglas noch mehr.

Der Blick gen Himmel kann beim morgendlichen Spaziergang am Steinhuder Meer mit dem Anblick von imposanten Greifvögeln belohnt werden, denn See- und Fischadler haben im 420 km² großen Naturpark ihre Reviere. Ein Seeadlerpaar brütet hier seit etwa 15 Jahren mit wechselndem Erfolg. Mit einer Flügelspannweite von bis zu 2,40 m ist er der größte Brutvogel am Steinhuder Meer. Gegen Ende Februar beginnt die Brutzeit von ca. 40 Tagen. War sie erfolgreich, starten etwa vier Monate später die Jungtiere zu ihren ersten Kurzflügen. Der schlanke Fischadler ist deutlich kleiner als der Seeadler. Seine Nahrung besteht hauptsächlich aus Fisch. Als Zugvogel ist er von März bis Oktober zu Gast am Steinhuder Meer.

Wer den Naturpark auf geführten Touren entdecken möchte, das umfangreiche Jahresprogramm bietet über 100 Veranstaltungen an.

 

Ein Beitrag von Verband Deutscher Naturparke

Verband Deutscher Naturparke

Holbeinstraße 12
53175 Bonn

Telefon

  • 0228 921286-0

Faxnummer

  • 0228 921286-9

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>