Gelungene Ausstellungseröffnung im Naturkundemuseum Potsdam

Naturparke Neuigkeiten am 21. September 2018

Am 1. September wurde die Sonderausstellung des Naturparks im Naturkundemuseum Potsdam feierlich eröffnet.

Umrahmt wurde diese von einem gut besuchten Symposium im Haus der Natur. Knapp 40 Teilnehmer lauschten gespannt Beiträgen über den Naturpark, das Leben von Walter Kirsche und weiteren naturschutzfachlichen Beiträgen. Das Programm war so bunt und vielfältig wie die Mischung der Veranstalter erhoffen lies. Wer nicht dabei sein konnte, kann sich auf den geplanten Tagungsband freuen. Dieser soll u.a. aus den Vorträgen des Symposiums bestehen und bis Mitte 2020 vorliegen.

Zur Mittagszeit versammelten sich alle Teilnehmer im Naturkundemuseum, um der offiziellen Eröffnung der Sonderausstellung beizuwohnen. Bereits zuvor führten der Naturparkleiter, Gunnar Heyne und der Direktor des Naturkundemuseums, Dr. Jobst Pfänder, Noosha Aubel, Beigeordnete für Bildung, Kultur und Sport, durch die Ausstellung. Diese fand nun wärmste Worte für die Ausstellung und erklärte diese für sehr gelungen. So wie Frau Noobels Interesse an einem Besuch im Naturpark geweckt wurde, können sich nun auch die Besucher des Naturkundemuseums bis Ende August 2019 zu einem Besuch des Naturparks inspirieren lassen. Im Treppenhaus des Naturkundemuseums werden auf Infotafeln verschiedene Themen rund um den Naturpark beleuchtet. In mehreren Vitrinen werden Fundstücke aus der Sammlung von Walter Kirsche präsentiert.
Im Eingangsbereich des Naturkundemuseum finden Interessierte Flyer und Faltblätter zu spannenden Orten und Veranstaltern im Naturpark.

Der im Jahr 2008 verstorbene Mediziner Prof. Dr. Walter Kirsche wurde am 21. Juni 1920 in Neu-Oelsnitz im Erzgebirge geboren. Nach Medizinstudium, Staatsexamen und Promotion in Berlin wurde Kirsche zunächst wissenschaftlicher Assistent und später Dozent am Anatomischen Institut der Humboldt-Universität zu Berlin. Kirsche war eine weit über das Fachgebiet der Medizin anerkannte Persönlichkeit. 1973 wurde er mit dem Nationalpreis der DDR für seine pädagogischen und wissenschaftlichen Leistungen ausgezeichnet. Er war Mitglied und Ehrenmitglied mehrerer nationaler und internationaler Gesellschaften und Vereinigungen. Neben seiner universitären Lehr- und Forschungstätigkeit widmete sich Kirsche engagiert dem Schutz der Natur und ihrer Lebensformen, insbesondere der Erforschung der europäischen Landschildkröten. Seine naturkundliche Sammlung von zahlreichen Schildkrötenpräparaten, Insekten und Fossilien übertrug Kirsche dem regionalen Umweltschutzzentrum Naturpark Dahme-Heideseen. Teile dieser Sammlung, wie beispielsweise zwei Herbarien, Schildkrötenpanzer oder ein Insektenkasten, werden in der Ausstellung gezeigt.

Das Wissenschaftliche Symposium zu Walter Kirsche und der Lebensvielfalt im Dahmeland ist im Rahmen des Bildungsprogrammes Natur und Umwelt der Fachabteilung Naturschutz im Landesamt für Umwelt und in Zusammenarbeit mit der Leibniz-Sozietät der Wissenschaften zu Berlin e.V., dem Naturkundemusuem Potsdam, dem Haus der Natur in Potsdam e.V., Natur+Text GmbH und dem Alumni-Club der Charité-Universitätsmedizin Berlin entwickelt und organisiert worden.

Ein Beitrag von Naturpark Dahme-Heideseen

Naturpark Dahme-Heideseen

Arnold-Breithor-Str. 8
15754 Heidesee

Telefon

  • (+49) 033768 969-0

Faxnummer

  • (+49) 033768 969-10

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>