Einheitsbuddeln – eine Maulbeere für das JBZ Blossin

Einen Baum zu pflanzen ist eine große Freude. Und nicht nur das, es fördert den Naturreichtum, hilft unserem Klima und sorgt für ein vielfältiges Landschaftsbild. So sollen im Rahmen des deutschlandweiten Einheitsbuddeln möglichst viele Bäume gepflanzt werden.

Gefördert vom Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK) haben MitarbeiterInnen des Naturparks gemeinsam mit dem Jugendbildungszentrum Blossin eine Maulbeere gepflanzt. Diese steht nun auf dem Gebäude des JBZs und wird demnächst noch um eine Infotafel ergänzt.

Die Maulbeere hat eine lange Kulturgeschichte in Brandenburg und wurde hunderte von Jahren zur Seiden-Produktion genutzt. Die Kokons der an der Maulbeere fressenden Seidenspinner-Raupen eignen sich dafür ideal. Seide wird im JBZ Blossin nun nicht gewonnen, aber ein Stück Kulturgeschichte Brandenburgs erhalten.

Als wichtige Institution der Region und als langjähriger Partner des Naturparks soll das JBZ Blossin noch lange erhalten bleiben – und mit ihm die Maulbeere.

Bereits im letzten Jahr hat der Naturpark zwei Maulbeeren auf den Geländen der KiEZe – KiEZ Hölzerner See und KiEZ Frauensee – gepflanzt und möchte in den kommenden Jahren weitere Umweltbildungseinreichtungen im Naturpark mit Maulbeeren im Rahmen der Aktion Einheitsbuddeln bestücken.

Ein Beitrag von Naturpark Dahme-Heideseen

Naturpark Dahme-Heideseen

Arnold-Breithor-Str. 8
15754 Heidesee

Telefon

  • (+49) 033768 969-0

Faxnummer

  • (+49) 033768 969-10

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>