Ausgeheckt – Lebensraum Hecke

pilze 373natur B Ausgeheckt – Lebensraum Hecke

Schützenswerter Lebensraum ® VDN / Ilona Kompanik

Hecken sind für die meisten Menschen heute nur die Begrenzungen unserer Gärten mit immergrünen Gewächsen aus dem Baumarkt. Ursprünglich sind Hecken aber in Folge der jahrhundertelangen Bewirtschaftung unserer Kulturlandschaft entstanden, die heute noch z.T. ganze Landschaften prägen.

Hecken dienten seit dem Mittelalter u. a. der Feldabgrenzung, dem Schutz vor Vieh, Windschutz und der Holzgewinnung. In Deutschland sind Heckenlandschaften durch die intensivierte Landwirtschaft seltener geworden. Es gibt typische “Knicks” in Schleswig-Holstein, u.a. im Naturpark Holsteinische Schweiz, oder Baumhecken in den Naturparken der Eifel.

 

durchgeblickt B Ausgeheckt – Lebensraum Hecke

Durchgeblickt ®VDN / Dirk Neidhardt

In unserer ausgeräumten und intensiv genutzten Landschaft bilden Hecken wichtige Refugien, in denen viele Tiere und Pflanzen überleben können. Von den Hecken aus beginnen sie ihre – unterschiedlich weiten – Streifzüge zur Nahrungssuche in die angrenzenden Äcker, Wiesen und Weiden. Wichtig dabei ist, dass angrenzende Säume nicht mit Pestiziden belastet sind. Im Schutz der Hecken können sie auch weite Wanderungen unternehmen und so für den nötigen Austausch zwischen einzelnen Lebensräumen sorgen, wie es z.B. bei der Wildkatze der Fall ist.

 

dsc05972 B Ausgeheckt – Lebensraum Hecke

Wildkatze ® VDN / Maik Elbers

In Hecken leben viele Pflanzen- und Tierarten wie Schlehe und Weißdorn und zahlreiche Insekten, Vögel, aber auch Fledermäuse, Hasen, Rehe und Amphibien. Zu den Vogelarten, die Heckenstrukturen in ihrem Lebensraum brauchen, gehört der Neuntöter. In den Hecken baut er sein Nest, nutzt Äste der Sträucher als Sing- und Ansitzwarten um in den angrenzenden Wiesen, Weiden und Feldern u.a. Insekten und Mäuse zu suchen, die er dann auf Dornen in den Hecken aufspießt.

 

k mayhack img 6439a B Ausgeheckt – Lebensraum Hecke

Der Heckenfreund ® VDN / Klaus Mayhack

Zahlreiche Naturparke haben es sich zum Ziel gesetzt, Heckenlandschaften als wichtigen Lebensraum zu erhalten oder neu anzulegen. So haben Arten wie der Neuntöter auch weiterhin eine Chance in der heutigen Agrarlandschaft zu überleben.

 

 

Ein Beitrag von Verband Deutscher Naturparke

Verband Deutscher Naturparke

Holbeinstraße 12
53175 Bonn

Telefon

  • 0228 921286-0

Faxnummer

  • 0228 921286-9

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>