Naturpark Harz

brockenblick001 a blankenburg 24 05 15 8453b Naturpark Harz

Brockenblick © VDN / Axel Küster

Naturpark Harz

Der Naturpark Harz mit den Naturparken Harz/Sachsen-Anhalt, Harz/Sachsen Anhalt (Mansfelder Land) und Harz in Niedersachsen zeichnet sich durch eine vielfältige Landschaft aus.

Deutschlands nördlichstes Mittelgebirge weist zwischen den Gipfellagen des Brockenplateaus und den Hügelketten des Vorlandes eine landschaftliche Vielfalt auf, wie sie anderswo auf vergleichsweise engem Raum kaum zu finden ist: Tiefe Wälder stehen landwirtschaftlich genutztem Offenland gegenüber; die Hochflächen sind durch tief eingeschnittene Täler gegliedert; wilde Flussläufe wechseln mit ruhigen Bergwiesen ab; nahezu unberührte Naturlandschaften grenzen an Zeugnisse einer 1.000-jährigen Kulturlandschaft.

Von Pölsfeld im Osten bis Bad Grund im Westen reihen sich am südlichen Harzrand auf ca. 100 Kilometer perlschnurartig Erscheinungen aneinander, die auf die Gesteinsauflösende Wirkung des Wassers zurückgehen: Höhlen, Erdfälle und Dolinen, Karstquellen, Bachschwinden und Flussversinkungen, Karstkegel, Schlotten, geologische Orgeln, Felsen und weiße Wände, gebildet aus dem besonderen Gestein des Südharzes, dem Gips.

 

1 Rhumequelle Linkeb Naturpark Harz

Rhumequelle © Linke

 

Der Harz – eine der beliebtesten Wanderregionen in Deutschland

Der Karstwanderweg erschließt mit 239 km Wegstrecke diese einzigartige Naturlandschaft in den Landkreisen Mansfeld-Südharz (Sachsen-Anhalt), Nordhausen (Thüringen) und Altkreis Osterode am Harz (Niedersachsen, jetzt Landkreis Göttingen). In den Landkreisen Nordhausen und Altkreis Osterode am Harz bestehen wegen der größeren geologischen Flächenausdehnung der Karstlandschaft zwei parallele, aber verbundene thematische Wanderwege. www.karstwanderweg.de

 

NSG Bodetal Georgeb Naturpark Harz

Naturschutzgebiet Bodetal © George

 

Ob bei einem gemütlichen Spaziergang am Sonntagnachmittag oder bei einer sportlichen Wanderung entlang des Harzer-Hexen-Stieges – im Harz können Sie Ihren Urlaub mit allen Sinnen genießen und nach Herzenslust durch die Natur wandern.

Ein gut beschildertes Wanderwegenetz von über 8.000 km macht den Harz zu einem Wanderparadies. Ob kurze oder lange Strecken, schmale Pfade oder gut ausgebaute Wanderwege, anspruchsvolle oder leichte Wegeführung – im Harz findet man den passenden Weg. Und auch um Unterkunft und Verpflegung wird sich hier gern gekümmert. Zahlreiche Hotels haben sich in unmittelbarer Nähe zu den schönsten Wanderwegen speziell auf die Harzwanderer eingestellt.

Echte Geheimtipps sind die Wege Deutscher Kaiser und Könige des Mittelalters im Harz und die Themenroute Historische Grenzen. Sie lassen den Harz als geschichtsträchtige Landschaft erlebbar werden.

Einen Überblick über die vielfältigen Naturerlebnisangebote im Naturpark Harz gibt der Regionalverband Harz als Naturparkträger auf seiner Internetseite: www.harzregion.de

 

Wanderung Linkeb Naturpark Harz

Wanderung © Linke

 

Fenster in die Erdgeschichte

Er reicht von Wolfsburg im Norden bis Allstedt im Süden: der UNESCO Global Geopark Harz · Braunschweiger Land · Ostfalen. Die Autostadt trägt ihren Namen erst seit 1945. Auf Schloss Allstedt, Station der Straße der Romanik, hielt Thomas Müntzer 1524 die legendäre Fürstenpredigt. Sie markiert den Übergang zur Neuzeit. In ihr sind einfache Menschen der Obrigkeit gegenüber nicht mehr zum bedingungslosen Gehorsam verpflichtet. Menschen sind es schließlich, die im Fokus der UNESCO Global Geoparks stehen. Verstehen, wie Landschaften entstanden, in denen wir leben oder uns erholen, setzt die Kenntnis geologischer Prozesse voraus.

Fenster in die Erdgeschichte sind Geotope. Es sind Bildungen der Natur, die Erkenntnisse über die Entwicklung der Erde und des Lebens vermitteln. In den Grenzen des 9.646 km² großen UNESCO-Geoparks Harz ⋅ Braunschweiger Land ⋅ Ostfalen ist die Dichte solcher Geotope groß. Hinzu kommt deren außergewöhnliche Vielfalt. Sie ermöglicht Einblicke in alle Erdzeitalter.

Ein Teilgebiet des Geoparks gilt sogar als die Klassische Quadratmeile der Geologie. Reich an silberhaltigen Erzen, wegen der fruchtbaren Böden sowie der Verfügbarkeit der Energieträger Holz und Wasserkraft war das Geoparkgebiet ein Machtzentrum des Heiligen Römischen Reiches. Die Kaiserpfalz Goslar und weitere Königspfalzen, darunter Pöhlde, Tilleda oder Werla, erinnern daran. Ein Jahrtausend später war die Region dann ein Zentrum der Industrialisierung. In Alexisbad im Harz war 1856 der Verband Deutscher Ingenieure gegründet worden.

Außer als Industrie- und Forschungsstandort ist die Geoparkregion heute eines der wichtigsten Reiseziele in Deutschland. Die Naturparke im Harz und der Naturpark Elm-Lappwald sind ausgedehnte Erholungslandschaften. Der Brocken ist mit 1.141 m über NHN zugleich höchster Berg des Geoparks als auch des Naturparks Harz. Junge Menschen aus der ganzen Welt studieren im Geopark an den Universitäten und Hochschulen in Braunschweig, Clausthal-Zellerfeld, Halberstadt, Nordhausen und Wernigerode. Hier lebt Kultur!

 

Hamburger Wappen Linkeb Naturpark Harz

Hamburger Wappen © Linke

 

Weitere Informationen zum Naturpark erhalten Sie hier: https://www.naturparke.de/naturparke/naturparke-finden/naturpark/harz/detail/beschreibung.html

 

Ein Beitrag von Verband Deutscher Naturparke

Verband Deutscher Naturparke

Holbeinstraße 12
53175 Bonn

Telefon

  • 0228 921286-0

Faxnummer

  • 0228 921286-9

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>