Sternschnuppen-kleine Glücksboten am Winterhimmel

Copyright Fotolia Cylonfoto Sternschnuppen kleine Glücksboten am Winterhimmel

Copyright: Fotolia/Cylonphoto

Die Legende sagt, dass ein Wunsch in Erfüllung geht, wenn man eine Sternschnuppe am Himmel erblickt. Stimmt das wirklich? Im Januar bietet sich die Gelegenheit es auszuprobieren. Vom 3. bis 4. Januar 2016 sind in Deutschland nämlich die „Quadrantiden“ am Nachthimmel zu sehen. Bei den „Quadrantiden“ handelt es sich um einen sogenannten Meteor- oder Sternschnuppenstrom, der jedes Jahr im Januar zu beobachten ist und der seinen scheinbaren Ursprung im Sternbild „Bärenhüter“ hat.
Wer geduldig den Nachthimmel beobachtet, wird zu jeder Nacht- und Jahreszeit eine Sternschnuppe sehen können. An bestimmten Tagen im Jahr kommt es jedoch zu einer verstärkten Sternschnuppentätigkeit, z.B. jedes Jahr um den 12. August herum, wenn die „Perseiden“ die Umlaufbahn der Erde kreuzen, oder im November, wenn die „Leoniden“ über den Nachthimmel ziehen. Nach den vorliegenden Berechnungen ist der Morgen des 4. Januar gegen 6 Uhr der beste Zeitpunkt die „Quadrantiden“ zu beobachten.

Also, nichts wie raus und losgewünscht!

 

Ein Beitrag von Verband Deutscher Naturparke

Verband Deutscher Naturparke

Holbeinstraße 12
53175 Bonn

Telefon

  • 0228 921286-0

Faxnummer

  • 0228 921286-9

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>