Naturpark Solling-Vogler im Weserbergland

20150507 vProll redb Naturpark Solling Vogler im Weserbergland

© Naturpark Solling-Vogler

Fast im Herzen des Weserberglandes gelegen wird der Naturpark Solling-Vogler im Westen vom Wesertal, den Kammzügen von Hils und Ith im Norden, dem vielgestaltigen Leinegebiet im Osten sowie dem Uslarer Becken im Süden eingerahmt.

eine sommernacht im hochmoorb Naturpark Solling Vogler im Weserbergland

Eine Sommernacht im Hochmoor © Naturpark Solling-Vogler

Breit und nach allen Seiten abgeflacht liegt die mächtige Buntsandsteinkuppel des Sollings wie ein umgestülpter Teller da. Ausgedehnte Wälder, sanfte Wiesentäler, klare Bäche und urtümliche Moore prägen das Landschaftsbild. Im Gegensatz dazu der Vogler. Der häufige Wechsel von schmalen Bergrücken, steilen Hängen und tief eingeschnittenen Tälern verleiht diesem Gebirge einen wilden Charakter.

Auero Heckrinder Hutewaldb Naturpark Solling Vogler im Weserbergland

Heckrinder im Hutewald © Naturpark Solling-Vogler

Als Besonderheiten gelten die weitgehend baumfreien Hochmoore auf dem Sollingplateau. Bildhaftes Zeugnis einer Form von historischer Waldnutzung sind die erhaltenen ehemaligen Eichenhutewälder, die zur Vieh- und Schweinemast genutzt wurden. Der überregional bedeutende Hutewald Solling der Niedersächsischen Landesforsten ist heute ein besonderes Highlight: ein lichter Wald mit knorrigen alten Eichen, dazwischen offene Weideflächen, die von naturnahen Bächen durchzogen sind und in dem urtümliche Rinder und Pferde ihre Weidegründe wechseln.

arnikab Naturpark Solling Vogler im Weserbergland

Arnika © VDN/Brezina

Über 1.000 Gefäßpflanzen finden im Naturpark ihren Lebensraum, darunter besonders gefährdete Arten wie Sonnentau, Steppenfenchel, Arnika und verschiedene Orchideen. Die Fauna ist durch Wildreichtum geprägt, auch seltene Arten wie Luchs, Wildkatze, Schwarzstorch und Sperlingskauz sind hier zu Hause. Zum Schutzkonzept zählen die Anlage von Streuobstwiesen und Hecken, die Beweidung von Kalktrockenrasen, die Pflege und Entwicklung von Naturschutzgebieten und die Förderung von naturnaher Forstwirtschaft im Privatwald.

Die zahlreichen Spuren der wechselvollen Kulturgeschichte des Naturparks, wie versteckt im Wald liegende ehemalige Glashütten, inspirierten zu unzähligen Geschichten und Sagen. Bereits Fürsten und Mönche haben die hohe Lebensqualität der Region entdeckt, so dass sie beim Besuch des Naturparks auf bedeutende weltliche und sakrale Bauten treffen. Hierzu gehören die Klöster Amelungsborn und Corvey und das Schloss Bevern. Der Ort Fürstenberg ist durch seine Porzellanmanufaktur bekannt, das Dörfchen Fredelsloh wegen seiner Töpfereien.

Weitere Infos (Link: http://www.naturpark-solling-vogler.de)

Gruppenbild Webgrößeb Naturpark Solling Vogler im Weserbergland

© Naturpark Solling-Vogler

 

Zweckverband Naturpark Solling-Vogler im Weserbergland

Wildpark 1
37603 Holzminden OT Neuhaus i.S.

Telefon

  • 05536-1313

Faxnummer

  • 05536-999799

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>