Sehr bequem lässt sich der Naturpark Niederlausitzer Landrücken mit dem Fahrrad erleben. Auf der „Kranichtour“ gelangen sie vom Landrücken bis in den Spreewald, der „Kornradenweg“ gewährt einen Einblick in die vielseitige Kulturgeschichte.

Das Kochbuch „Ammergauer Alpen – Genuss“ gewährt einen Blick hinter die Kulissen der Bäcker, Metzger, Fischzüchter und Käser im Naturpark, die Rezepte sind experimentell, mal traditionell mit moderner Note oder mal frech-kreativ und das Besondere daran ist, dass überwiegend Zutaten genommen werden, die aus den Ammergauer Alpen kommen. Das Rezept der Ammergauer Käsesuppe ist eines der rund 30 Gerichte aus diesem Buch.

Er ist einer der größten Naturparke in ganz Deutschland, der Inbegriff der „romantischen Landschaft“, „der Schlupfwinkel des deutschen Gemüts“, „das Land der Burgen, Felsen und Täler“. Der Naturpark beeindruckt mit landschaftlichen Superlativen wie der Karstlandschaft der Kuppenalp mit ihren Dolomitknocks, das Gebiet des Naturparks gilt als das felsen-und höhlenreichste Deutschlands außerhalb der Alpen. Diverse Tiere und Pflanzen in der Region, gibt es an keinem anderen Ort auf dieser Welt.

Die Blütezeit des Weinbaus an der Lahn war Ende des 16. und Anfang des 17. Jahrhunderts. Das Kloster Arnstein, 1139 gegründet, hatte bereits zwischen dem 12. und 16. Jahrhundert mit Weinbergen von Laurenburg bis Lahnstein, zeitweise sogar an Rhein und Mosel, für eine beachtliche Ausdehnung des Anbaugebietes gesorgt.

Ob Urwildpark, Kinderzoo, Greifvogelstation oder Arche Park mit dazugehörigem Bauernhof, im Tierpark Sababurg gibt es viel zu erleben, zur entdecken und zu lernen.

Durchweg zart und fein, das ist das Schöne am Hirschkalb-Fleisch. Diese Keule gart weniger als 2 Stunden im Eisentopf, umhüllt von Holzglut und ist ein Hochgenuss. Das Rezept stammt von Kräuterfrau Annette Zimmermann aus dem Naturpark Reinhardswald.

… stellvertretender Landrat a. D. und Naturpark-Botschafter ist als Wanderführer auf dem 239 km langen Karstwanderweg unterwegs.

Der Autor hat seine Wurzeln im Naturpark Kellerwald-Edersee, schrieb mehrere Outdoorhandbücher, ist ein begeisterter Wanderer und hat den Begriff „Extrem-Wandern“ und „Nonstop –Wandern“ geprägt.

Das sanfte, waldreiche Mittelgebirge des Naturparks Steigerwald liegt zwischen Würzburg, Bamberg und Nürnberg und überrascht mit seiner Vielfalt: Uralte Wälder, sonnige Weinberge, historische Städtchen, Flüsse und Teiche, Höhen und Weite. Eine Natur, die anregt zum Haltmachen und Genießen.

Ausgedehnte Wälder, sanfte Wiesentäler, klare Bäche und urtümliche Moore. Schmale Bergrücken, steile Hänge und tief eingeschnittene Täler mit Streuobstbeständen und von Hecken durchzogenen Trockenrasen: Der Naturpark Solling-Vogler, im Herzen des Weserberglandes gelegen, lädt in eine erlebnisreiche Landschaft ein. Eine Vielzahl unterschiedlicher Lebensräume beherbergt eine reiche Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten und bietet diesen wertvolle Rückzugsgebiete. Viele verschiedenartige Aussichten im Naturpark begeistern durch beeindruckende Blicke in unterschiedliche Landschaften und deren Geschichte.

Top