Schon als Kind habe ich meine Heimat geliebt. Die reichen Fisch- und Wildbestände, die schmackhaften Wald- und Blaubeeren sowie die zahlreichen Pilzsorten der Gegend, inspirieren meine Rezepte und meine Speisekarte jedesmal aufs Neue.

Zusammen mit Werner Bockholdt habe ich das literarische Kochbuch „Fontane Kochbuch“ verfasst. Daraus eine klassische Vorspeise, die bereits Preußens Könige zu schätzen wussten.

Der VDN hat mit den Verbänden der Menschen mit Behinderungen eine Rahmenzielvereinbarung mit Modulen zum barrierefreien Naturerleben in Naturparken entwickelt.

Die Fotografin Catherine Labudda ist aufgrund einer Krankheit auf den Rollstuhl angewiesen. Auf diese Weise entsteht bei Ihren Aufnahmen eine andere Perspektive von Natur und Landschaft.

Um die Natur zu erleben muss man nicht unbedingt gute Augen haben. Auch durch Hören, Riechen und Fühlen lässt sich die Welt um uns herum entdecken. Eine Vorstellung davon, wie man ausschließlich mit dem Tastsinn die Umwelt erlebt, kann man Kindern und Jugendlichen mit dem „Faden der Ariadne“ vermitteln.

Gemeinsam mit der Nationalen Koordinationsstelle Tourismus für Alle e. V. (NatKo) setzt sich der Verband Deutscher Naturparke e. V. (VDN) dafür ein, dass auch Menschen mit Behinderungen, Familien mit Kindern, ältere Menschen sowie deren Angehörige und Freunde Angebote in den Naturparken nutzen können.

„Man müsste den Wald zu den Kindern bringen“ dachten sich die Umweltpädagogen vom Naturpark Rheinland und dem „Haus der Natur“ im Bonner Kottenforst. Gemeinsam entwickelten sie das “mobile Waldlabor” – eine Mischung aus Schubladenschrank und Bollerwagen – das Rollstuhlkinder bei Waldexkursionen unterstützt.

Klosterfelder „Scharfer Boris“ ist ein urtümlicher, sehr scharfer Senf und wird nach einem alten russischen Rezept in der Klosterfelder Senfmühle im Naturpark Barnim hergestellt.

„Leben und Tod“ sind auf unserem Foto des Monats vereint. Dem Fotografen Gernot Blum gelang dieses außergewöhnliche Foto im Naturpark Lauenburgische Seen.

Die Natur ist für alle Menschen da. Doch mit einem Rollstuhl, einem Rollator oder einem Kinderwagen können viele schöne Orte in der Natur nicht erreicht werden. Naturparke haben sich zum Ziel gesetzt, Natur und Landschaft für alle Menschen zugänglich zu machen.

Top