Holsteinische Schweiz mit neuem Angebot auf der IGW

Minister Albrecht Foto NPHS Holsteinische Schweiz mit neuem Angebot auf der IGW

H. Weppler, Landrat R. Sager, Bürgermeister C. Behnk, Minister J. Albrecht

Am Eröffnungstag der Grünen Woche besuchten Vertreter der Landesregierung, Landespolitik und der Verwaltung die Schleswig-Holstein Halle in Berlin. Reinhard Sager, Präsident des Deutschen Landkreistages und Landrat des Kreises Ostholstein, sowie Horst Weppler, Vorsitzender der AktivRegion Schwentine-Holsteinische Schweiz, begrüßten Jan Philipp Albrecht, Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein. Albrecht interessierte sich sehr für das Engagement in der Holsteinischen Schweiz und zeigte sich beeindruckt über die Vielfalt der hochwertigen Produkte, die in der Region hergestellt und präsentiert werden. „Wir wollen Grenzen überwinden. Die AktivRegion selbst, die Kreise, der Naturpark Holsteinische Schweiz und die Tourismusorganisationen haben alle unterschiedliche Grenzen. Wir überwinden diese Barrieren, weil wir eng zusammen arbeiten. Denn den Menschen, die in der Holsteinischen Schweiz wohnen und den Menschen, die uns besuchen, sind diese Grenzen egal“, erläuterte Weppler dem Minister. Landrat Sager und Carsten Behnk, Bürgermeister von Eutin, betonten im Gespräch mit Albrecht, dass die Zusammenarbeit hervorragend funktioniert und dies äußere sich nicht zuletzt in dem lebendigen Auftritt auf der Grünen Woche.

Unter Leitung der AktivRegion Schwentine – Holsteinische Schweiz stellten die Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz, der Naturpark Holsteinische Schweiz,  die DEHOGA Ostholstein, die Genussregion Holsteinische Schweiz sowie regionale Direktvermarkter vom 17. bis 26. Januar 2020 dem internationalen Publikum die attraktive Region im hohen Norden auf der „Grünen Woche” in Berlin vor.

Gewinnspiel mit tollen Preisen

Geraeuschespiel Foto NPHS Holsteinische Schweiz mit neuem Angebot auf der IGW

Geräuscheraten mit G. Selçuk vom Naturpark Holsteinische Schweiz´

Neben den beiden klassischen Hummerbuden wurde eine zusätzliche Werbefläche gebucht, die die Tourismuszentrale und der Naturpark nutzten. Die Tourismuszentrale bot ein Gewinnspiel an, bei der Kenntnisse der Holsteinischen Schweiz abgefragt wurden. Hauptgewinne waren ein Kurztrip für die ganze Familie auf den Ferienhof Radlandsichten in Malente, ein  Kuschel-Wochenende für ein Pärchen im Plöner „Lake House“ und zwei Eintrittskarten für die Eutiner Festspiele in diesem Jahr, um Besucher für die Region zu begeistern. Der Naturpark brachte mit dem Geräusche-Memory den Besucherinnen und Besuchern Sinneseindrücke aus der wunderschönen Holsteinischen Schweiz näher.

vHollen Minister Grote Holsteinische Schweiz mit neuem Angebot auf der IGW

G. Möller, AktivRegion Schwentine – Holsteinische Schweiz, Minister H.-J. Grote, Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration SH

Holsteiner Küche noch regionaler

grote rönck Holsteinische Schweiz mit neuem Angebot auf der IGW

Tanja und Andreas Rönck, Tim Schnoor; Foto: J. v. Hollen

Echte holsteinische Küche mit noch mehr Produkten aus der Region boten die Chefköche der Holsteinischen Schweiz an. So tischte Harry Heinsen, DEHOGA Ostholstein, das „Holsteiner Türmchen“ mit Sauerfleisch von der Schlachterei Schlüter aus Wankendorf und Liensfelder Bratkartoffeln auf.

Einen deftigen Namen, aber ein exquisites Produkt, hatte sich Alexander Hedegger, Chef der Schlossküche Eutin, einfallen lassen. Er zauberte leckere „Holsteiner Bodderbrote“ mit frischem Krustenbrot vom Eutiner „Carl Maria von Weber Café“ und bunten regionalen Zutaten wie der selbst gemachten Zwiebelmarmelade und dem Kaffeesalz der „Kalkberg Kaffee Rösterei“.

Rosen-Gelee, Brand vom Holsteiner Cox, Sloe Gin und viele weitere köstliche Spirituosen boten Axel Münster vom Obsthof Münster aus Eutin am Messestand an. Gaby und Jürgen Overath, Kirschenholz-Brauerei in Schillsdorf, brachten ihr feinherbes Blondes und das malzige Rubin Bier – natürlich vom Fass – mit nach Berlin.

Für den Messe-Besucher gab es die „Tüte för to Huus“ mit Produkten der Kalkberg Kaffee Rösterei, der Kirschenholz-Brauerei, des Obsthofes Münster und der Schlachterei Schlüter, die für nur 15 € zu haben war.

Die Kreise Segeberg, Ostholstein und Plön beteiligten sich

Für den Messeauftritt der Holsteinischen Schweiz konnte die AktivRegion insgesamt 9.000 € einwerben. Davon übrenahmen die Kreise Ostholstein, Plön und Segeberg jeweils 2.000 € – und machten damit das Vorhaben erst möglich. Ebenfalls beteiligten sich die Tourismuszentrale, der Naturpark, die Städte Plön und Eutin und die Gemeinde Malente an der Finanzierung.

 

IGW Berlin

Messedamm 26
14055 Berlin

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>