“Gelungene Kommunikation” – Vielfalt erhalten mit Messer und Gabel

Hinterwälder CopyrightVDN Wasmer Gelungene Kommunikation   Vielfalt erhalten mit Messer und Gabel

Hinterwälder Rind – Copyright: VDN/Wasmer

Der Erhaltung alter Tierrassen und Kulturpflanzen haben sich verschiedene Naturparke verschrieben. In den Naturparken Bergisches Land, Elbhöhen-Wendland, Schwarzwald Mitte/Nord oder Südschwarzwald werden traditionelle, heute vom Aussterben bedrohte Nutztierrassen oder Kulturpflanzen und-sorten wie das Rote Höhenvieh, das Bergschaf oder das Hinterwälder Rind gezüchtet, landwirtschaftlich genutzt  und gastronomisch verwertet.

Dass regionale Spezialitäten von traditionellen, häufig vom Aussterben bedrohten Nutzierrassen auch kulinarisch durchaus vom Gast in Restaurants geschätzt und nachgefragt werden, zeigt nun eine Studie der Universität Kassel. In Befragungen in 8 deutschlandweit verteilten Restaurants, die solche Spezialitäten anbieten, wurden insgesamt über 720 Gäste befragt. Rund 90% der Befragten waren der Meinung, dass das Angebot von Gerichten mit alten Sorten und Rassen ein Restaurants zu etwas Besonderem machen. Rund 80% der Gäste war auch bewusst, mit dem Angebot von Gerichten mit alten Sorten und Rassen ein Stück Heimat erhalten werden kann. Immerhin über 70% der Gäste waren auch bereit für ein Gericht mit alten Sorten oder Rassen auch mehr Geld auszugeben.

Das bestätigt und bestärkt die Naturparke, die durch die Regionalvermarktung  alter Sorten und Rassen auch gastronomisch ein Stück Heimat bewahren wollen.

Mehr Infos zu dem  Thema

 

 

Ein Beitrag von Verband Deutscher Naturparke

Verband Deutscher Naturparke

Holbeinstraße 12
53175 Bonn

Telefon

  • 0228 921286-0

Faxnummer

  • 0228 921286-9

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>