Umweltministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert zu Besuch im Naturpark Dübener Heide

Prof Dr Dalbert im Waldhaus 5001 Umweltministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert zu Besuch im Naturpark Dübener Heide

Heidrun Weise, Leiterin Waldhaus am Bergwitzsee, erläutert Umweltministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert einen Teil der interaktiven Ausstellung (C) VDH

Der länderübergreifende Naturpark Dübener Heide, getragen vom Verein Dübener Heide e.V., ist einer von insgesamt sechs Naturparken in Sachsen-Anhalt in freier Trägerschaft. Diese treffen sich regelmäßig, um die weitere Zusammenarbeit abzustimmen und die Entwicklung der Naturparke voranzutreiben. In diesem Jahr lud der Naturpark Dübener Heide zur Zusammenkunft in das Waldhaus am Bergwitzsee bei Kemberg ein. Neben den Vertretern der Naturparke war die Umweltministerin des Landes Sachsen-Anhalt, Prof. Dr. Claudia Dalbert, zu Gast. Sie drückte ihre Begeisterung für „diesen wunderschönen Ort“ aus und dankte den anwesenden Vertretern der Naturparke für deren unermüdliches Engagement. Naturparke sind aus Sicht der Ministerin „Multitalente“: Sie bieten Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten und setzen sich für den Naturschutz sowie den Erhalt der Artenvielfalt ein. Naturparke tragen zudem Verantwortung für die Entwicklung der ländlichen Räume. Sie sorgen dafür, dass diese als Wohn- und Arbeitsort attraktiv bleiben und lösen Probleme mit den Menschen und für die Menschen vor Ort. “So geht nachhaltige Entwicklung”, fasst die Ministerin zusammen.

Um dieses Engagement zu fördern, erhalten die Naturparke u.a. finanzielle Unterstützung durch das Artensofortprogramm. Der Fokus liegt dabei auf Projekten, die mit überschaubarem Aufwand eine „sofortige Wirkung“ vor Ort erzielten. Eines davon war die Umsetzung des Komplexprojektes “Arboretum und Schlosspark Burgkemnitz” im westlichen Teil der Dübener Heide. Mit einem Fördervolumen in Höhe von 18.000 Euro konnten dort – mit tatkräftiger Unterstützung vom örtlichen Heimat- und Naturverein – ein Teich entschlammt, eine Blühwiese angelegt, Staudenknöterich entfernt und zehn Fledermauskästen angebracht werden (zum Video). Von der erfolgreichen Umsetzung dieses Projektes überzeugte sich die Umweltministerin im Anschluss selbst und verkündete die Förderung eines weiteren Projektes im Naturpark Dübener Heide: Für 65.000 Euro soll der Teichdamm am Reinharzer Heidemühlteich saniert und Ständerbauwerke instand gesetzt werden.

Bevor es für Prof. Dr. Dalbert in die Natur ging, stellten die Vertreter der sechs Naturparke Auszüge aus ihrer aktuellen Arbeit vor. Sie zogen Halbzeitbilanz für die Naturparkverträge, brachten Vorschläge über die künftig möglichen Aufgabenfelder der Naturparke zum Thema NATURA 2000 im Land Sachsen-Anhalt ein und diskutierten über die Sicherung einer zukunftsfähigen Naturparkverwaltung und ihren Fähigkeiten für eine regionale Verantwortungsübernahme – insbesondere mit Blick auf die bevorstehenden Herausforderungen durch den Klimawandel und der nachhaltigen Naturentwicklung. Neben erfolgreichen Projektumsetzungen u.a. in den Bereichen Bildung für nachhaltige Entwicklung und Artenschutz sprachen die Naturparkvertreter diverse Herausforderungen an. Axel Mitzka, aktueller Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der Naturparke, sagte dazu: „Wir verzeichnen eine gesteigerte Nachfrage, sich in der Natur unserer Schutzgebiete zu erholen. Darüber freuen wir uns sehr. Gleichzeitig meistern wir die Herausforderungen: Wir halten die erforderlichen Abstands- und Hygieneregeln ein, lenken die Besucherströme und schützen die besonders sensiblen Bereiche der Natur. Wir bitten alle Besucherinnen und Besucher sich immer auf den ausgewiesenen Pfaden aufzuhalten, um den Tieren und Pflanzen ihre Rückzugsorte zu lassen.“

Die zunehmende Bedeutung unserer nationalen Naturlandschaften für Erholung, Gesundheit und naturverträglichen Tourismus in Zeiten von Corona thematisiert aktuell auch der Verband Deutscher Naturparke (VDN). Warum das gerade jetzt so wertvoll für uns ist, lesen Sie in dieser Pressemitteilung (Sie werden zum Internetauftritt des VDN weitergeleitet).

 

Ein Beitrag von Naturpark Dübener Heide

Naturpark Dübener Heide (Naturparkhaus)

Neuhofstraße 3a
04849 Bad Düben

Telefon

  • 034243 72 993

Faxnummer

  • 034243 34 2009

Email Adresse

Webseite

Beschreibung

Naturpark – Verein Dübener Heide e.V.

Büro Sachsen-Anhalt
Ortsteil Tornau –
Krinaer Straße 2
06772 Gräfenhainichen

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>