Im Portrait: Qualitätsöle aus “Kaisers Mühle”

augenschmaus u gaumenfreude ABISZET Werbung 500 Im Portrait: Qualitätsöle aus Kaisers Mühle

Strahlender Sieger: Christian Kaiser (hier zu sehen mit Gudrun Engler vom Verein Dübener Heide e.V.) konnte die Jury beim 1. Kulinarikwettbewerb “Augenlust & Gaumenfreude” im Herbst 2020 überzeugen (C) ABISZET Wittenberg

Wer auf kaltgepresste Öle mit hohem Reinheitsgehalt, kostbaren Vitaminen und wertvollen Spurenelementen schwört, ist bei Christian Kaiser aus Kemberg an der richtigen Adresse. Kaisers Mühle heißt seine kleine Manufaktur, in der er Öle aus Hanf, Senf, Goldlein, Lein und Leindotter herstellt – und das mit „sehr viel Passion und Geduld“, wie der 52-Jährige erzählt. „Bei der Herstellung meiner Öle liegt meine volle Aufmerksamkeit auf dem Produkt. Ich bin beim Ölpressen immer dabei und behalte alles im Blick. Das braucht Zeit.“

Zeit benötigt allein das Einrichten der Ölmühle für den Pressvorgang, der je nach Saatgut ganz unterschiedlich ist. Das kann schon mal bis zu fünf Stunden dauern. Und erst wenn alles passt, kommt das Saatgut, das er von regionalen Landwirten in Bioland- und Demeterqualität bezieht, in die Mühle und der Pressvorgang beginnt. Ein aufwendiges Verfahren. Aber Christian Kaisers Anspruch an die Qualität seiner Öle ist hoch. Geschmacklich überzeugte der Ölmüller den Küchenchef des Wittenberger Luther-Hotels Christian Hirsch, der sich von den „Kaiserlichen Ölen“ ganz angetan zeigt. Hirsch saß in der Jury des Wettbewerbs „Augenlust & Gaumenfreude“, an dem Christian Kaiser 2020 teilnahm und den Wettbewerb am Ende gewann. Der Kemberger Feinkosthersteller, der im Hauptberuf als Photovoltaiktechniker arbeitet, konnte mit seinen Produkten, viel Authentizität und Glaubwürdigkeit punkten.

Aber wie kommt man auf die Idee, hochwertige Speiseöle zu produzieren? „Ich habe das Buch ‚Ölwechsel für den Körper‘ gelesen. Der Titel hat mich als Techniker interessiert. In dem Buch ging es um hochwertige Pflanzenöle und wie gut die für unseren Körper sind.“ Als Christian Kaiser sich dann die Öle kaufen wollte, fand er sie nicht. Folglich hat er sich intensiv mit dem Ölpressen beschäftigt, eine Ölmühle, die mit Strom aus der eigenen Solaranlage gespeist wird, gekauft und Kontakt zu Öko-Landwirten gesucht. Und so startete Kaisers Mühle. Inzwischen hat er zehn verschiedene Speiseöle in seinem Sortiment.

Zwei herausragende Öle sind das Senföl und das Hanföl. Beide werden im Kaltpresseverfahren hergestellt, so dass die guten Inhaltsstoffe erhalten bleiben. „Das Senföl wird schon seit über 3000 Jahren verwendet“, erzählt Christian Kaiser. Es eignet sich zum Braten, kann bis zum Rauchpunkt erhitzt werden und ist dabei frei von bitteren Noten. Auch für Eintöpfe, Marianden, Soßen, Bratkartoffeln, Fisch, Fleisch und gebratenem Gemüse eignet es sich. „Mit Senföl gelingen die besten Rezepte. Und wer gerne grillt, für den wird es unverzichtbar.“ Senföl ist zudem ein Heilmittel, man kann es äußerlich anwenden, es sorgt für wohltuende Wärme.

Ein Wunderöl ist wiederum das Hanföl. Denn es hat die optimale Zusammensetzung von Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, passt zu rohem und gedünstetem Gemüse, aber auch Quarksoßen, Dips und Salatdressings. Außerdem ist es gut für trockene und sensible Haut.

Die Öle verkauft Christian Kaiser über verschiedene Internetplattformen wie „Marktschwärmer“. Zudem ist er auf Märkten präsent, beliefert Restaurants und Feinkostläden. Das Besondere: Die Verpackung ist CO2-neutral, er legt die 0,1- und 0,5-Liter-Fläschchen in Stroh. Ein weiterer Pluspunkt: Die Etiketten an den Flaschen verfärben sich, sobald sie falsch gelagert werden.

Wer die Öle der kleinen Manufaktur in der Dübener Heide probieren will, bestellt am besten das Ölrad. Es enthält sechs verschiedene Öle in verkorkten dreieckigen Flaschen. Und die machen nicht nur optisch etwas her, sondern wie bei Kaisers Mühle gewohnt auch inhaltlich.

Kontakt:
Kaisers Mühle
Feldblumenweg 6
06901 Kemberg OT Wartenburg
Tel. 0171 5553330
E-Mail: kaiser@kalaboot.org

Ein Beitrag von Naturpark Dübener Heide

Naturpark Dübener Heide (Naturparkhaus)

Neuhofstraße 3a
04849 Bad Düben

Telefon

  • 034243 72 993

Faxnummer

  • 034243 34 2009

Email Adresse

Webseite

Beschreibung

Naturpark – Verein Dübener Heide e.V.

Büro Sachsen-Anhalt
Ortsteil Tornau –
Krinaer Straße 2
06772 Gräfenhainichen

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>