Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald

Im Portrait am 11. März 2018
mg 3637b Geo Naturpark Bergstraße Odenwald

Blick über Heppenheim zum Odenwald © VDN/Hartmut Eckstein

Erdgeschichte, Natur und Kultur erleben im Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald

(UNESCO Global Geopark)

 

Weltklasse – der Geo-Naturpark ist UNESCO Global Geopark

Am 17. November 2015 hat die UNESCO-Generalversammlung in Paris eine wegweisende Entscheidung getroffen. Zum ersten Mal seit 40 Jahren hat sie eine neue Flächenkategorie von Weltrang geschaffen – das „International Geoscience & Geoparks Programme“ (IGGP) mit dem Siegel „UNESCO Global Geopark“. Damit wurde der Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald gemeinsam mit weltweit mittlerweile 127 Global Geoparks in seiner Wertigkeit den UNESCO-Welterbestätten und UNESCO-Biosphärenreservaten gleichgestellt.

Bereits seit mehr als 15 Jahren bietet der Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald auf hohem Niveau außergewöhnliche Einblicke in unsere Erdgeschichte, Natur und Kultur. Hierzu hat er eine Vielzahl von Angeboten zur Umweltbildung und zur nachhaltigen Entwicklung der Region geschaffen. Das Besondere daran ist – die Umsetzung aller Vorhaben geschieht zusammen mit den Menschen vor Ort, die ihre Kompetenzen einbringen können und so gemeinsam eine regionale Identität schaffen. Das Erfolgsrezept dabei heißt: Kontinuität, Kooperation, Kreativität und gemeinsame Weiterentwicklung der vielfältigen Potenziale.

 

2 morgennebel ber denm weschnitztalb Geo Naturpark Bergstraße Odenwald

Morgennebel über dem Weschnitztal © VDN/Uwe Liebe

 

Die Region des Geo-Naturparks

Der Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald vereint einen reizvollen Natur- und Kulturraum, der sich auf einer Fläche von 3500 Quadratkilometern vom Rheintal im Westen über den Odenwald bis hin zum Maintal im Osten und dem Neckartal im Süden erstreckt.

Er greift über 3 Bundesländer (Hessen, Baden-Württemberg und Bayern) mit 102 Mitgliedskommunen in 7 Landkreisen sowie den Städten Darmstadt und Heidelberg.

Die urbanen Regionen gewähren besondere Einblicke in Geschichte und Kultur und sind gleichzeitig beliebte Wohn- und Arbeitsstandorte für die Menschen der Region.

P1010110 beitrag Geo Naturpark Bergstraße Odenwald

© Geo- Naturpark Bergstraße-Odenwald

Der ländliche Raum besticht durch seine Ursprünglichkeit, eine abwechslungsreiche Landschaft, idyllische Dörfer, Burgen und Schlösser, besondere Traditionen und regionaltypische Gaumenfreuden.

In der Region des Geo-Naturparks befinden sich gleich drei UNESCO-Welterbestätten: Die Grube Messel im Norden, das Kloster Lorsch im Westen sowie der römische Limes im Osten. Daneben laden besondere Orte, wie etwa das Felsenmeer im Lautertal oder die Tropfsteinhöhle in Buchen-Eberstadt sowie die Highlights der mehr als 100 Mitgliedskommunen dazu ein, die Region immer wieder neu zu entdecken.

Das Felsenmeer im UNESCO Geopark Bergstraße Odenwald beitrag Geo Naturpark Bergstraße Odenwald

Das Felsenmeer im UNESCO-Geopark © Geo- Naturpark Bergstraße-Odenwald

Bereits im Jahr 2000 hat der Geo-Naturpark damit begonnen, ein regionales Netzwerk zu schaffen, das Bewohnern und Besuchern gleichermaßen neue Perspektiven des Landschaftserlebens bietet.

Mit ganzheitlichem Blick auf die Region verknüpft er ein Themenspektrum, das von der Millionen Jahre alten Erdgeschichte über die Natur und die Kultur bis hin zu uns Menschen reicht.

In diesem Zusammenhang arbeitet er mit vielen Partnern zusammen, die heimische Produkte herstellen, fördern und vermarkten und damit dem Besucher authentisch die Vielfalt der Region nahe bringen. Tourismus, Landwirtschaft und Gastronomie legen dabei besonderen Wert auf die regionale Identität, die sich in Küche und Keller wieder findet und den Besucher willkommen heißt.

 

mg 1505 cb Geo Naturpark Bergstraße Odenwald

Frühling am Jochimsee © VDN/Hartmut Eckstein

Natur mit dem Profi

Wissen Sie noch, wie sich Erde anfühlt? Erleben Sie gerne die Stille und Erhabenheit des Waldes? Entdecken Sie gerne die faszinierenden Geschichten, die Steine, Pflanzen und Wasser über unsere Landschaft erzählen können? Möchten Sie wissen, wo das Urpferdchen gelebt hat?

Ob Eintauchen in die Vergangenheit, Ruhe genießen, Landschaft erleben oder kulinarische Gaumenfreuden – das abwechslungsreiches Programm des Geo-Naturparks bietet besondere Einblicke in die Region.

Unter dem Motto „Natur mit dem Profi“ gehören unvergessliche Landschaftsführungen und „Geo und Genuss-Wanderungen“ der derzeit 45 Geopark-Ranger ebenso zum Angebot wie  familiengerechte  Natur- und Umweltthemen – ideale Voraussetzungen für Entspannung und Inspiration.

Die 20 Eingangstore, Informationszentren und umweltpädagogischen Stationen des Geo-Naturparks halten darüber hinaus zahlreiche Tipps und Anregungen bereit. Und wer die Landschaft auf eigene Faust entdecken will, kann über 6000 km markierte Wanderwege,  mehr als 30 Erlebnispfade sowie zahlreiche Geopunkte und besonders ausgezeichnete Geotope  entdecken.

Nähere Infos zum abwechslungsreichen Programm bieten die Zeitschrift „Geo-Naturpark aktuell“ mit mehr als 500 Veranstaltungstipps sowie die Homepage mit ihrem online-Veranstaltungskalender.

mg 2968 dxo rawb Geo Naturpark Bergstraße Odenwald

Auwiesen (Biedensand) © VDN/Hartmut Eckstein

 

Tiefe Einblicke in 500 Millionen Jahre faszinierende Erdgeschichte zwischen Granit und Sandstein

Die vielfältige Landschaft des Geo-Naturparks  ist ein Abbild des geologischen Untergrundes. Auf das weite, flachräumige Tal des Rheins folgen die sanften Kuppen des Kristallinen Odenwaldes. Im Buntsandstein-Odenwald hingegen dominieren  ausgedehnte Hochflächen, die von tiefen Tälern durchzogen sind. Die östlich anschließende Muschelkalk-Landschaft zeichnet sich durch typische Karsterscheinungen (Höhlen und Dolinen) aus.

Diese Landschaft wurde im Verlauf der Erdgeschichte mehrfach umgestaltet. So entstand der  Kristalline Odenwald (Vorderer Odenwald), der aus Tiefengesteinen (z.B. Granit, Gabbro) und Schiefern aufgebaut ist, im Erdaltertum bei der Kollision zweier Urkontinente vor etwa 340 bis 320 Millionen Jahren. Die Sand- und Tonsteine des Buntsandstein-Odenwaldes (Hinterer Odenwald), zu dem auch der Miltenberger Raum zählt, wurden im Erdmittelalter, vor etwa 245 Millionen Jahren,  in Flüssen und Seen abgelagert.

Die Absenkung des Oberrheingrabens, der mit  Kiesen, Sanden und Tonen gefüllt ist, begann vor etwa 50 Millionen Jahren, seither ist der Graben etwa 4000 m abgesunken. Ihr heutiges Bild erhielt unsere Landschaft durch die formenden Prozesse der Verwitterung, Abtragung und Ablagerung erst in geologisch relativ junger Zeit – während der Eiszeiten (etwa 2,5 Millionen bis 10.000 Jahre vor heute).

Die Vielfalt der Gesteine, aber auch die geologischen Vorgänge, die unsere Region formten, finden sich im Motto des Geo-Naturparks wieder: Zwischen Granit und Sandstein – Kontinente in Bewegung“. So stellt die Geo-Naturpark-Region ein einzigartiges Fenster in die Erdgeschichte dar, das Einblick gibt in die Vorgänge, die unseren Planeten formen.

Gehen Sie mit uns auf eine faszinierende Entdeckungsreise durch die Jahrmillionen – entweder auf eigene Faust  oder mit den Geopark-Rangern und Geopark-vor-Ort-Teams.

Tromm 25b Geo Naturpark Bergstraße Odenwald

Tromm © Geo- Naturpark Bergstraße-Odenwald

Regional verankert

Der Geo-Naturpark arbeitet mit vielen Partnern zusammen. Neben den UNESCO Welterbestätten Lorsch und Grube Messel, dem Felsenmeer im Lautertal, der Tropfsteinhöhle in Buchen-Eberstadt oder den malerischen Tälern von Main und Neckar laden die Highlights der mehr als 100 Mitgliedskommunen und 7 Landkreise dazu ein, die Region immer wieder neu zu entdecken. Tourismus, Landwirtschaft und Gastronomie legen dabei besonderen Wert auf die regionale Identität, die sich in Küche und Keller wieder findet und die Besucher willkommen heißt.

Diese werden von den touristischen Partnern  mit attraktiven Angeboten zum Natur- und Landschaftserleben empfangen – individuell auf die Wünsche jedes Gastes zugeschnitten. Von der Wanderung auf dem Heppenheimer Erlebnispfad Wein und Stein mit Weinprobe und kundiger Führung über Entdeckertouren im uralten Felsenland rund um das große Felsenmeer bis hin zu den Urpferdchen in der Grube Messel reicht das vielseitige Angebot – Geheimtipps, besondere Begegnungen und regionale Köstlichkeiten inklusive.

 

International vernetzt

Als eine von weltweit 127 Regionen ist der Geo-Naturpark Mitglied im „International Geoscience & Geoparks Programme“ der UNESCO – höchste Auszeichnung für eine einzigartige Landschaft und deren vielseitige touristische Erschließung für Natur- und Landschaftserleben.

 

Mehr Entdeckungen und Informationen:

Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald (UNESCO Global Geopark)

Nibelungenstraße 41, 64653 Lorsch

Tel.: 06251-707990, Mail: info@geo-naturpark.de

Homepage: www.geo-naturpark.de

 

Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald e.V.

Nibelungenstraße 41 Lorsch
64653 Lorsch

Telefon

  • 06251/707990

Faxnummer

  • 06251/7079915

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>