Goldener Herbst – Waldspaziergang im Naturpark

dsc 8714db Goldener Herbst – Waldspaziergang im Naturpark

Herbstwald © VDN/Else Krammel

Nur Wenige werden im Herbst  Eduard Mörikes Gedicht „Septembermorgen“ aus dem Jahr 1827 im Gedächtnis haben wenn sie auf Wanderungen durch den Herbstwald das Farbenspiel in den Blättern der Bäume genießen:

Im Nebel ruhet noch die Welt,

noch träumen Wald und Wiesen;

bald siehst du, wenn der Schleier fällt,

den blauen Himmel unverstellt,

herbstkräftig die gedämpfte Welt

in warmem Golde fließen.

Wald Harz Clausthalb Goldener Herbst – Waldspaziergang im Naturpark

Herbstwald im Nebel © VDN/Gudrun Treuke-Daglioglu

 

Gerade der Herbst lädt Aktive dazu ein, in den Wäldern der Naturparke Deutschlands Natur zu erleben. Deutschland ist eines der waldreichsten Länder Europas. Der Wald ist Heimat für unzählige Tier- und Pflanzenarten, Wasser- und Kohlenstoffspeicher, Sauerstoffproduzent, Luft- und Wasserfilter, Rohstofflieferant sowie Arbeits- und Erholungsort. Gleichzeitig ist er ein wichtiger Bestandteil der deutschen Kulturgeschichte, Ort der Mythen und Märchen, Inbegriff von Natur und wilder Romantik.

Mit 11,1 Millionen Hektar ist knapp ein Drittel der Gesamtfläche Deutschlands mit Wald bedeckt. Die höchsten Waldanteile besitzen die Bundesländer Hessen und Rheinland-Pfalz (je ca. 42 %), gefolgt von Saarland, Baden-Württemberg und Bayern (36 bis 38 %). So liegt es nahe, dass auch die 105 Naturparke in Deutschland hohe Waldanteile – im Durchschnitt 53 % ihrer Fläche – haben. Die Spannbreite reicht vom Minimum 11 % im Naturpark Drömling an der Grenze von Sachsen-Anhalt und Niedersachsen bis hin zu 93 % Waldanteil im Naturpark Harz in Niedersachsen.

Lusen 265b Goldener Herbst – Waldspaziergang im Naturpark

Waldsterben © VDN/Filipp

 

Momentan werden jedoch die Kronen nicht nur der Laubbäume golden, sondern auch die der Fichten, deren Nadeln sich normalerweise nicht wie bei den Lärchen zum Herbst hin verfärben. Denn die Fichten leiden unter dem Trockenstress und dem massiven Auftreten des Fichtenborkenkäfers, der diesen die Lebenskraft raubt.  Das ist v.a. in finanzieller Hinsicht für viele Waldbesitzer ein Debakel, anderseits aber auch eine Chance altersgemischte, stabile Mischwälder anstatt monotoner Fichten-Altersklassenwälder zu begründen. Wie auch immer: Wälder, um einen goldenen Herbst zu genießen, wird es auch in absehbarer Zukunft in Deutschlands Naturparken geben.

p2050185 6 7 tm2 npb Goldener Herbst – Waldspaziergang im Naturpark

Jägerhäusle im Herbst © VDN / Dietmar Tunk

 

Ein Beitrag von Verband Deutscher Naturparke

Verband Deutscher Naturparke

Holbeinstraße 12
53175 Bonn

Telefon

  • 0228 921286-0

Faxnummer

  • 0228 921286-9

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>