Studentenexkursion ins Dahmetal

Am 10. Juni besuchte eine Studentengruppe der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) unter Leitung von Dr. Olaf Juschus das Dahmetal bei Briesen.

Start der Tagesexkursion war der Bahnhof Oderin. Die 12km lange Route führt über Freidorf südwärts die Dahme entlang, weiter über die Buschwiesen und den Glinzbusch bis zum Bahnhof Brand.

Wesentliche Themen waren die Flussmorphologie der Dahme, die Dünen, Moore und die glazialen Formen sowie Fragen der Landnutzung. Im Vordergrund stand das „Sehenlernen“ im Gelände. Das 800 Hektar große FFH-Gebiet Dahmetal umfasst die Flächen der Naturschutzgebiete „Dahmetal bei Briesen“ und Mahnigsee-Dahmetal“. Zentraler Bestandteil des Schutzgebietes ist der naturnahe in weiten Bereichen unverbaute Gewässerverlauf der Dahme mit seinen Altarm- und Mäander-Ausbildungen.

Im Bereich der Talrandlagen sind abschnittsweise naturnahe Stieleichen-Hainbuchenwälder vorhanden. Im Bereich trockener Talsandkuppen, der Hangbereiche der Talränder sowie innerhalb der Übergangsbereiche vom Wald zum Offenland befinden sich kleinflächig Ausbildungen von Sandtrockenrasen.

Das FFH-Gebiet ist Bestandteil der Life-Projekte „Sandrasen im Dahme-Seengebiet“ und „Feuchtwälder“.

Naturpark Dahme-Heideseen

Arnold-Breithor-Str. 8
15754 Heidesee

Telefon

  • (+49) 033768 969-0

Faxnummer

  • (+49) 033768 969-10

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>