Dr. Hänel zu Besuch im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide

Am 19. und 20. Januar war Dr. Andreas Hänel, Direktor im Planetarium Osnabrück, bei uns zu Gast im Naturpark. Zusammen mit Peter Schmidt, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Dynamic Light Projekt der Hochschule Wismar, haben wir uns die Beleuchtungssituation im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide angeschaut. Eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Ausweisung eines Sternenparks ist, dass die Beleuchtung im öffentlichen Straßenraum den hohen Anforderungen der IDA (International Dark Sky Association) genügt. Die Rundreise hat klar gezeigt, dass wir im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide hier noch ganz am Anfang stehen. Insbesondere bei der Abstrahlung der Straßenbeleuchtung in den Sternenhimmel existiert noch großer Nachholebedarf. Selbst bei neu errichteten Straßenlampen, die im Zuge der Umstellung der Lampen von Quecksilber-Dampflampen auf LED wie in der Stadt Goldberg neu errichtet wurden, wurde darauf keinen Wert gelegt.

 

Woosten 620x414 Dr. Hänel zu Besuch im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide

Diese Straßenbeleuchtung strahlt in alle Richtungen ab, anstatt nur die Straße zu beleuchten.

 

Die wichtigsten Aufgaben, die noch zu lösen sind, hat Dr. Hänel kurz zusammengefasst:

Notwendig ist eine konforme öffentliche Beleuchtung im Naturpark:

  • Voll abgeschirmt (vorzugsweise Lichtstärkeklasse G6)
  • Niedriges Beleuchtungsniveau (nicht heller als bisher)
  • bedarfsorientierte Beleuchtung (Reduzierung um 70%, zeitweiliges Abschalten, Anschalten nach Anruf wie bspw. in Groß Grabow, Anschalten mit Bewegungsmelder)
  • geringe Blauanteile (max. 3000 K)
  • Anstrahlung im Kloster Dobbertin reduzieren

Ist-Zustand: nur nicht-konforme Beleuchtung:

  • sehr unterschiedliche Beleuchtungssniveaus
  • schlechte Lichtlenkung, trotz energieeffizienter Leuchtmittel
  • LED-Leuchten mit 4000 K (statt max. 3000 K)
Messung 620x414 Dr. Hänel zu Besuch im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide

Dr. Hänel und Dr. Labuda während der nächtlichen Messungen

Bis jetzt konnten wir eine ganze Reihe von Aufgaben beenden, wie z.B. Messungen der Helligkeit des Nachthimmels und Öffentlichkeitsarbeit. Hierfür wurden mehrere Informations-Materialien ausgearbeitet, u. a. drei Broschüren zu den Themen künstliches Licht, korrekte öffentliche Beleuchtung, Lichtverschmutzung und nachtaktive Tiere. Geplant sind auch öffentlich zugängliche Beobachtungsplätze, von welchen man den Sternenhimmel ungestört beobachten kann.

In Kooperation mit Dr. Hänel wird der Naturpark einen Antrag auf vorläufige Anerkennung als Sternenpark bei der IDA einreichen. In den folgenden Jahren muss dann die öffentliche Beleuchtung schrittweise den Anforderungen angepasst werden.

 

IMG 8675a 620x414 Dr. Hänel zu Besuch im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide

Messung der Lampen

 

 

Ein Beitrag von Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide

Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide

Ziegenhorn 1
19395 Plau am See , OT Karow

Telefon

  • 038738 / 73900

Faxnummer

  • 038738 / 7390 -21

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

One thought on “Dr. Hänel zu Besuch im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide

  1. Anette Lukesch
    1

    ” Hierfür wurden mehrere Informations-Materialien ausgearbeitet, u. a. drei Broschüren zu den Themen künstliches Licht, korrekte öffentliche Beleuchtung, Lichtverschmutzung und nachtaktive Tiere. Geplant sind auch öffentlich zugängliche Beobachtungsplätze, von welchen man den Sternenhimmel ungestört beobachten kann.”

    Den Text fand ich gerade per Google im Naturparkmagazin. Können Sie mir bitte diese Broschüren zuschicken, damit ich sie hier in der Stadt Barth an Verantwortliche weitergeben kann? Das Beleuchtungskonzept der Stadt ist derzeit im Gespräch.

    viele Grüße
    Anette Lukesch

    Zu den Hopfenhöfen 4
    18356 Barth

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>