40 Jahre Naturpark – ein Grund zum Feiern

Am Cerchov 300x225 40 Jahre Naturpark   ein Grund zum Feiern

Am 21. September ab 15 Uhr feiert der Naturpark Oberer Bayerischer Wald im Schlosspark Waldmünchen sein 40jähriges Bestehen.

1965 wurde der erste Naturparkverein im jetzigen Landkreis Cham gegründet, der Naturpark Vorderer Bayerischer Wald im Bereich des Altlandkreises Roding.

1966 folgte dann der Naturparkverein Cham und 1968 entstanden die Naturparkvereine Kötzting und Waldmünchen. Damit die gemeinsamen Aufgaben besser erfüllt und koordiniert werden konnten, entschloss man sich 1973 die Vereine zu einem Naturparkverein Oberer Bayerischer Wald zusammen zu schließen. Die ursprünglichen Vereine werden bis heute als Sektionen des Dachverbandes weitergeführt, so garantieren sie eine gute Zusammenarbeit bis in die kleinste Gemeinde hinein.

Damals gehörten zu den ersten Maßnahmen die Schaffung von Wanderwegen und die  Ausstattung mit Ruhebänken und Wanderwegeübersichtstafeln. Weitere Schritte waren die Ausarbeitung eines Radwegenetzes sowie die Errichtung eines Bootswanderwegs. Später folgten die Schaffung einer Naturschutzwacht, die Sicherung der Regentalaue, die Renaturierung des Arracher Moores und ein verstärktes Engagement in der Umweltbildung

Zusammenarbeit mit anderen Naturparken

Die Zusammenarbeit mit anderen Naturparken, wie dem benachbarten Cesky Les sind ebenfalls wichtige Bestandteile.

Seit 1998 besteht eine Partnerschaft mit dem slowenischem Kozjanski Park mit dem Ziel Erfahrungsaustausch zu betreiben, besonders in Angelegenheiten der Natur und Kultur. So gab es immer wieder gegenseitige Besuche und Treffen mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Die Nähe zum Goricko-Park in Slowenien entstand durch den Direktor Goršak, wlecher vorher im Kozjanski Park tätig war. So wird seit Jahren eine freundschaftliche Beziehungen gepflegt. Alle drei Partner-Naturparke sind zu dem Fest eingeladen und werden auch daran teilnehmen.

Ausstellungen im Trenckhäusl

PEACE-Project – Andreas Pregler

Preglers Metier ist die Gegenwartskunst. Das heißt er bearbeitet aktuelle Themen mit Mitteln der Kunst. Dieser konzeptionelle Ansatz verbindet Forschen und kreatives Schaffen miteinander. Kunstaktionen, die durch Foto- und Videoaufnahmen dokumentiert werden bilden ein wesentliches Element dieser Arbeit.

Die in Waldmünchen gezeigten Ausstellungsexponate entstammen dem Werkzyklus „PEACE Project – Andreas Pregler“ mit den Untertiteln „Grenzwanderungen“, „Demarkierungen“ und „Die Vermessung der Mitte Europas“. Im Mittelpunkt der künstlerischen Interventionen steht dabei das Grüne Band Europas, der ehemals eiserne Vorhang zwischen Ost und West. In der Ausstellung sind Fototableaus und Videos zu sehen, eine Computerstation mit Animation steht für die BesucherInnen zum Experimentieren bereit.

GreenNet – Ausstellung

Diese Ausstellung zeigt das von der Europäischen Union geförderte Projekt GreenNet.

Hauptziel ist die Sicherung des Grünen Bandes als Biotopverbundsystem, dabei arbeitet das BUND-Projektbüro Grünes Band mit 22 Partnern aus Natur- und Umweltschutzverbänden sowie staatlichen Stellen aus sechs europäischen Ländern zusammen: Deutschland, Tschechien, Österreich, Slowakei, Slowenien und Italien.

In der Ausstellung wird das 12.500 km lange Grüne Band gezeigt und das Projekt GreenNet vorgestellt. Außerdem gibt es zu dene sechs grenzübergreifenden GreenNet-Pilotregionen jeweils eine Tafel mit Erklärungen und Zielen der einzelnen Region. Ziel dieses Projektes ist es neue Flächenmanagementkonzepte zu entwickelt, mit Strategien nicht geschützte aber wertvolle Bereiche des Grünen Bandes weiterhin zu erhalten.

Ein Beitrag von Naturpark Oberer Bayerischer Wald

Naturpark Oberer Bayerischer Wald

Rachelstr. 6
93413 Cham

Telefon

  • (+49) 09971 78-394

Faxnummer

  • (+49) 09971 78-399

Email Adresse

Webseite

» Route auf Google Maps anzeigen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>