FUSS e.V. engagiert sich für 1 h-Takt am Bahnhof Dannenwalde

Das Jubiläumsjahr der Wiedereröffnung des Bahnhofes Dannenwalde vor 25 Jahren startet der Verein Umweltbahnhof Dannenwalde mit der Forderung an die Landesregierung, auch die Bahnhöfe Dannenwalde und Löwenberg an der Regionalbahnstrecke RE5 künftig im 1-Stunden-Takt zu bedienen.

Der Bahnhofsverein hat alle Abgeordneten der Regierungskoalition im Brandenburger Landtag angeschrieben und sie an das vereinbarte Ziel erinnert, einen mindestens einstündigen Takt im Regionalverkehr an allen Bahnhöfen einzurichten.

Eulenschild Fahrrad 494 300x180 FUSS e.V. engagiert sich für 1 h Takt am Bahnhof Dannenwalde

Der Bahnhof Dannenwalde ist das südliche Eingangstor zweier Naturparke.

Dannenwalde ist ein Ortsteil der Gemeinde Gransee zwischen Gransee und Fürstenberg und wird bisher vom RE 5 in zweistündigem Takt bedient. Nach Schließung des Bahnhofes Dannenwalde im Jahr 1995 hat eine „Große Koalition für den kleinen Bahnhof“ unter Federführung des Fachverbandes Fußverkehr Deutschland Fuss e.V. ein Jahr später den seltenen Fall einer Wiedereröffnung erreicht. Seither ist die Zahl der Ein- und Aussteigenden stetig gewachsen. Der Bahnhof Dannenwalde erschließt ein beträchtliches Hinterland und bedient mehr als 20 Ortsteile der Gemeinden Gransee, Zehdenick und Fürstenberg/Havel, die als Pendler bisher häufig unnötig längere Wege in Kauf nehmen müssen, um dem unattraktiven 2-Stunden-Takt auszuweichen.

Cafe Bric a Brac 49 FUSS e.V. engagiert sich für 1 h Takt am Bahnhof Dannenwalde

Regional Anbieter wie das Cafe Bric a Brac in Zernikow sind per pedes oder mit dem Rad erreichbar.

Bereits vor der Pandemie war im Einzugsbereich des Bahnhofes Dannenwalde ein Einwohnerwachstum zu verzeichnen. Wahrscheinlich wird sich der Prozess der Randwanderung in die Berlin-nahen Gemeinden im Korridor der RE 5 noch verstärken. Außerdem ist der Bahnhof Dannenwalde (Gransee) ein wichtiger touristischer Zugang in die Naturparks „Stechlin-Ruppiner Land“ und „Uckermärkische Seen“. Er ist in das örtliche und regionale Netz der Rad- und Fußwege sehr gut eingebunden, liegt direkt am Fernradweg Berlin – Kopenhagen und am Europäischen Fernwanderweg E10. In Zeiten der Klimakrise und der Corona-Pandemie wächst das Interesse an Freizeitangeboten in der Nähe Berlins. Mit einem zu ergänzenden B+R und P+R-Angebot hat der Bahnhof Dannenwalde noch ein beträchtliches Entwicklungspotenzial.

Botanisches Monitoring 146 FUSS e.V. engagiert sich für 1 h Takt am Bahnhof Dannenwalde

Unmittelbar am Bahnhof Dannenwalde beginnt der Wentowsee-Rundwanderweg, auch in den Europäischen Fernwanderweg E 10 kann von hier aus eingestiegen werden.

In Zeiten von Klima- und Pandemiekrisen ist es geboten, alle Maßnahmen zu nutzen, die die Bahn attraktiver machen und den Straßenverkehr reduzieren.
Der Bahnhofsverein und alle Unterstützenden appellieren deshalb an die Landesregierung: Geben Sie mit dem Stundentakt für die Bahnhöfe Dannenwalde und Löwenberg – gerade auch mit kleinen Maßnahmen – ein klares Signal für zukunftsfähige Verkehrspolitik!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>