Vielfältiges Vortragsprogramm zum 9. Kleinen Naturschutztag

Kl NST 3 Vielfältiges Vortragsprogramm zum 9. Kleinen Naturschutztag

10 interessante Vorträge erwartet die Besucher des 9. Kleinen Naturschutztages am 19. Februar 2015 in der Regionalwerkstatt Stechlin in Menz. Die traditionelle Jahrestagung beginnt um 9.30 Uhr und wird ca. 16 Uhr enden. Um Anmeldung bis zum 12. Februar 2015 (Tel.: 033082/40717, E-Mail: Silke.Oldorff@lugv.brandenburg.de) wird gebeten.

Programm

9.30 Uhr                Begrüßung

Dr. Mario Schrumpf, Teamleiter Naturpark Stechlin-Ruppiner Land

 9.40  Uhr               Informationen zum Abschluss der naturschutzfachlichen Planungen im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land

Frank Felix Glaser, Projektleiter der Planungsgemeinschaft Luftbild Brandenburg GmbH/Königs Wusterhausen

10.00 Uhr             EU-LIFE+ Natur Projekt Feuchtwälder – Erhalt und Wiederherstellung von Auen- und Moorwäldern

in Brandenburg

Michael Zauft, Projektleitung EU-LIFE-Natur-Projekt “Feuchtwälder”, Stiftung NaturSchutzFonds/Potsdam

10.30 Uhr             Grünlandumbruch und Spargelanbau nördlich von Gransee – Auswirkungen auf die Umwelt

Tilmann Disselhoff, NABU Regionalverband Gransee/Menz und Martin Sauer, Bürgerbündnis lebenswerte Dörfer, Rauschendorf

11.00 Uhr             Kaffeepause

11.20 Uhr             Auswertung der Erfassung am mobilen Amphibienschutzzaun am Schulzensee bei Zühlen

Dorina Hahn, Untere Naturschutzbehörde Ostprignitz-Ruppin/Neuruppin und Thomas Hahn,  Naturwacht Stechlin-Ruppiner Land/Menz

11.50 Uhr             Mollusken der waldfreien Moorflächen im FFH-Gebiet Gramzowseen

Dr. Ines Rönnefahrt/Burow

12.20 Uhr             Mittagspause – Kleiner Imbiss wird angeboten

13.20 Uhr             Rahmenbedingungen, Ziele und Ergebnisse der Jagd im nördlichen Naturpark Stechlin-Ruppiner Land, umgesetzt durch den Landesbetrieb Forst Brandenburg

Sven Oldorff, Landesbetrieb Forst Brandenburg, Landeswaldoberförsterei Steinförde

 13.50 Uhr             Otto und die Folgen für den Stechlinsee

Dr. Peter Kasprzak, Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei, Berlin-Neuglobsow

14.20 Uhr             Auswertung der automatischen Bootszählung am Rheinsberger Rhin

Dr. Mario Schrumpf, Naturparkverwaltung Stechlin-Ruppiner Land/Menz

14.50 Uhr             Tee- und Kaffeepause

15.10 Uhr             Landschaftspflege mit Ziegen und Eseln

Reinhard Brehe/Dollgow und Steffen Schindel/Lindow

15.30 Uhr             Totholzausbringung an Adderlake, Dierberger Graben und Lindower Bäke: Natura 2000 und Wasserrahmenrichtlinie: Was können die nächsten gemeinsamen Projekte sein?

Dr. Ralf Köhler, Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz, Abt. Ökologie, Naturschutz, Wasser/Potsdam

16.00 Uhr             Resümee und Ende der Veranstaltung

In der Mittagspause besteht die Möglichkeit den Trickfilm „Lilly im Land der Moore“ (15 min) des EU-Life-Projektes Kalkmoore Brandenburg anzusehen.

Ausstellung im Saal:

Du bist, was Du isst“ des Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe Brandenburg

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>