Die Ziegen, die Esel und der Balken!

Esel Die Ziegen, die Esel und der Balken!

Esel als Landschaftspfleger am Zechower Berg

Vertragsnaturschutz ist eine gute Sache! Dreizehn Ziegen beweiden im Naturpark spezielle Lebensräume wie Trocken- und Halbtrockenrasen, die sonst mit Gehölzen schnell zuwachsen würden. Der Güldenhofer Züchter Reinhard Brehe hatte im August eine ehemalige Kiesgrube bei Rheinsberg durch seine buntgemischte Truppe pflegen lassen. Nun stehen die vierbeinigen Landschaftspfleger auf dem Wallberg in Menz.Nicht nur Ziegen werden im Naturpark für die Landschaftspflege verwendet. Auch Esel, Schafe und Maschinen kommen zum Einsatz. Jede Tierart greift aufgrund unterschiedlicher Vorlieben und e

ines anderen Stoffwechsels auch anders in die Biotope ein. So lassen sich ungewollte Gehölzaustriebe durch die Ziegenbeweidung sehr gut zurückdrängen.

Am Zechower Berg soll beispielsweise die stark verfilzte Grasnarbe eines Halbtrockenrasens für bestimmte Arten, u.a. das Federgras, geöffnet werden. Hier sollen 4 Esel des Kultur- und Landschaftsführers des Naturparks Steffen Schindel zum Einsatz kommen. Sonst sind diese Tiere als Helfer, Träger und Kontaktpersonen beim „animal trekking“ unterwegs, jetzt erhalten sie die Kulturlandschaft.

Technik wird dort eingesetzt, wo es für die Tiere zu nass oder zu großflächig wird. So kommen noch in diesem Jahr einige Hektar Feuchtwiese unter den Balkenmäher. Diese artenreichen und hochsensiblen Lebensräume werden durch den Landschaftspflegeverein „Norduckermärkische Seenlandschaft“ e.V. gemäht. Dabei steht wie auch bei den tierischen Landschaftspflegern in den anderen Lebensräumen häufig die Entnahme von Nährstoffen in Form von Schnittgut im Vordergrund.

Ziegen1 Die Ziegen, die Esel und der Balken!

Ziegen in der ehemaligen Kiesgrube

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>