Managementplanung für das FFH-Gebiet Wittstock-Ruppiner Heide beginnt

 

k KRH 620x415 Managementplanung für das FFH Gebiet Wittstock Ruppiner Heide beginnt

9.349 Hektar der ca. 12.000Hektar großen Kyritz-Ruppiner Heide (ehemaliges Bombodrom) sind als Fauna-Flora-Habitat (FFH-)Gebiet nach europäischem Naturschutzrecht unter Schutz gestellt. Die Bundesanstalt für Immobilienaufgabe (BImA) hat das Planungsbüro RANA-Büro für Ökologie und Naturschutz Frank Meyer aus Halle mit der Erarbeitung eines Managementplanes beauftragt. Naturparkleiter, Dr. Mario Schrumpf, wurde in die projektbegleitende Arbeitsgruppe berufen, die im Oktober ihre Arbeit unter Federführung des Bundesforstbetriebes Westbrandenburg aufnehmen wird. Ziel des FFH-Managementplans ist die Planung von Maßnahmen zur Sicherung bzw. Wiederherstellung eines guten Erhaltungszustandes des FFH-Gebietes. Dabei soll ein möglichst breiter Konsens und eine Akzeptanz zu den konkreten Planungsinhalten, den Maßnahmen der Erhaltungs-, Wiederherstellungs- und Entwicklungsziele zwischen dem Flächeneigentümer und allen Beteiligten erreicht werden. Zur Erstellung dieser Managementplanung ist ein Zeitraum von zwei Jahren veranschlagt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>