Schloss-Sitz für Poeten auf dem Weg

Die Stadtschreiberin AnniKa von Trier stiftet der Stadt Rheinsberg zum Dank einen “Poetensitz” für den Schlosspark, der mit tatkräftiger Unterstützung des Revierförsters Klaus Werner aufgestellt wurde.

Sie schreibt:

Ich habe mich im August in diese lichte Bucht am Grienericksee verliebt mit Blick auf das Schloss. Umarmt von Ästen, die das Panorama umrahmen, schaut man morgens auf die aufgehende Sonne und abends auf das Abendlicht der Schlossinsel – der ideale Ort zum Schreiben! Alle Poeten und Wanderer sind eingeladen, sich dort niederzulassen. Vorstellbar zu einem späteren Zeitpunkt ist auch ein Internet Portal, auf dem Texte, die dort entstehen, hochgeladen und geteilt werden können…

Und ich erfreue mich dann neben einem Koffer in Berlin auch an einem Schloss-Sitz in Rheinsberg.

Pressefoto Schloss Sitz AnniKa von Trier i 300x500 Schloss Sitz für Poeten auf dem Weg

Schloss – Sitz für Poeten auf dem Weg
Foto © AnniKa von Trier

Der Text «LustWandeln» der Stadtschreiberin AnniKa von Trier erschien am 10. Dezember 2021 als «Rheinsberger Bogen 54». Ein Spiel mit Tag und Nacht, mit Traum und Bewusstsein. Der tägliche Besuch der Sphinxtreppe inspirierte die Autorin, über den Lustwandel in der Ehe Prinz Heinrichs und Prinzessin Wilhelmine nachzudenken, über den politischen Wandel, den Kurt Tucholsky erlebt hat und über den Aha-Graben, der den Marstall von der Schlossinsel trennt. Im Gespräch mit Schlosskater Sheldon, dem Schlossgärtn-Er, dem Först-Er und dem Schloss-Er kommt sie den Geheimnissen Rheinsbergs auf die Spur…

Die Lesung des Rheinsberger Bogens 54 «LustWandeln» von AnniKa von Trier ist für Mitte Mai 2022 im Lustgarten des Schlosses im Umkreis der Sphinxtreppe geplant.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>