Ausstellung “Vergessene Orte” eröffnet

Hamelau 19 300x180 Ausstellung Vergessene Orte eröffnet

Die Besucher der Ausstellung sind zum mitmachen aufgefordert – ein Bild von Schloß Möckern im Naturpark fertig zu malen.

Am 7. September wurde im Beisein des Künstlers die Ausstellung “Vergessene Orte” von Detlef Hamelau eröffnet.

Der in Gelsenkirchen 1952 geborene Künstler lebt heute in Warin im Naturpark Sternberger Seenlandschaft in Mecklenburg-Vorpommern. Mit seinen Arbeiten lenkt er den Blick des Betrachters auf verlassene Objekte, die die Zeit überdauert haben. So sind u.a. eine ehemalige Tankstelle, der seit Jahren nicht mehr genutzte Imbisswagen oder aber auch das längst unbewohnte Haus in Menz zu sehen.

Hamelau 25 300x180 Ausstellung Vergessene Orte eröffnet

Detlef Hamelau im Gespräch mit einem Besucher.

Die Ausstellung ist noch bis zum 28. Oktober in der Regionalwerkstatt Stechlin zu sehen. Bitte im benachbarten NaturParkHaus Stechlin melden!

 

Hamelau 29 300x180 Ausstellung Vergessene Orte eröffnet

Der Künstler Detlef Hamelau und seine Kuratorin Ursula Wackrow.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>