Jagdgenossenschaft Keller engagiert sich für strukturreiche Landschaft

Erstmalig beteiligte sich in diesem Jahr die Jagdgenossenschaft Keller an der Aktion “Einheitsbuddeln“.

Am 30. November pflanzten die Mitglieder am Neyernweg 15 Apfelhochstämme aus dem Genressourcenprojekt des Naturparks. Das von der Naturparkverwaltung kostenfrei zur Verfügung gestellte Pflanzgut stammt aus der Barnimer Baumschule Biesenthal. Im Rahmen einer Vereinbarung mit der Naturparkverwaltung zieht die Baumschule Hochstämme alter Landsorten an, die sonst im Baumschulhandel nicht mehr verfügbar sind. Mit dem Projekt engagiert sich die Naturparkverwaltung gemeinsam mit ihren Partnern für den Erhalt der biologischen Vielfalt. Die Mitglieder der Jagdgenossenschaft bepflanzten bereits in den letzten Jahren den Neyernweg mit Streuobst. Mit Unterstützung der Naturparkverwaltung wurde in Kooperation mit dem Landschaftspflegeverein Norduckermärkische Seenlandschaft ein Förderantrag für eine dreireihige Hecke auf den Weg gebracht, die voraussichtlich im Herbst 2022 gepflanzt wird.

Neben der Jagdgenossenschaft Keller beteiligten sich in diesem Jahr auch der Verein Gemeinsam e.V. aus Großwoltersdorf und die Gemeinde Temnitzquell im Naturpark an der Aktion “Einheitsbuddeln”. Die Finanzierung der Aktion erfolgte durch das Brandenburgische Umweltministerium.

pflanzeinsatz keller 300x180 Jagdgenossenschaft Keller engagiert sich für strukturreiche Landschaft

Mitglieder der Jagdgenossenschaft beim Pflanzeinsatz in der ausgerämten Agrarlandschaft nördlich der Gemeinde Keller.
© Foto: Liane Stenzel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>